12 Juni 2014

Gorgonzola - Kartoffel - Muffins


Gerade noch im Ofen und schon auf Penne im Topf! Heute bin ich wirklich von der schnellen Truppe :) ! Das liegt aber auch daran, dass ich mich am PC heute wirklich beeile - denn gleich husche ich wieder nach draußen und genieße die Sonne!

Diese Muffins sind genau das Richtige für Euch, wenn ihr, so wie ich, auf richtig pikanten Käse steht! Ich habe sie vor ein paar Jahren schon mal gebacken - aber wie es eben so ist, manchmal dauert es bei mir seeehr lange, bis es ein Gericht ein zweites Mal gibt. Dass es diese leckeren Muffins nun wieder gab, lag daran, dass ich dringend Kartoffeln vom Vortag und Gorgonzola verwerten musste. Ok, die Kartoffeln waren nicht so dringend, aber der Gorgonzola.

Der lag nämlich schon eine ganze Weile im Kühlschrank rum. Ich hatte ihn irgendwann mal gekauft, weil ich uuunbedingt ein ganz tolles Rezept damit ausprobieren wollte. Dann habe ich jedoch leider, leider vergessen, welches Rezept das verflixt noch mal war und schon geriet auch der Käse in Vergessenheit. Wie das manchmal eben so geht, wenn man so zerstreut ist wie ich (wenn ich mir nicht alles aufschreibe...!!). Und weil Gorgonzola ja schon von Haus aus so viele schimmelige Stellen hat, bin ich mir immer unsicher, ab wann er nicht mehr gut ist. :D Also lieber schnell weg damit!

Durch die Kartoffeln werden die Muffins total saftig und das Rezept ist eine prima Resteverwertung! Lecker!!


Gorgonzola - Kartoffel - Muffins 

Für 12 Muffins (oder ein paar mehr)

600 g gekochte Kartoffeln vom Vortag
3 Eier
3 El Milch
50 g geriebener Parmesan
150 g Gorgonzola
Butter
Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Muskat
Thymian
2 Tomaten

Die Kartoffeln stampfen und mit Eiern und Milch verrühren. Den Gorgonzola würfeln und zusammen mit der 
Hälfte des geriebenen Parmesan unterrühren. Die Masse mit Salz. Pfeffer, Muskat und etwas Thymian (getrocknet geht auch!) abschmecken. 

Ein Muffinblech mit etwas Butter auspinseln und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Kartoffelmasse in die Mulden (oder besser Papierförmchen - siehe Tipp!) füllen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und je eine Scheibe auf jeden Muffin legen. Den übrigen Parmesan auf den Muffins verteilen und noch mal etwas frischen Pfeffer auf jeden Muffin geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen.

Tipp: Ich backe Muffins ja manchmal ohne Papierförmchen und ärgere mich dann im Nachhinein über die Fummelei, die Teile aus der Form zu bekommen. Ihr könnt also gerne Papierförmchen verwenden um auf Nummer Sicher zu gehen! Besonders, weil die Muffins Käse enthalten und wenn der dann mit dem Blech verschmilzt....ihr könnt es Euch vorstellen...Im Papier lassen sie sich auf jeden Fall gut aus der Form lösen! Besonders auf Parties sind sie im Papier auch etwas schöner auf der Hand zu essen. Wenn Ihr Papierförmchen verwendet, werdet ihr etwas mehr als 12 Muffins aus der Menge bekommen!

Kommentare:

  1. Hmm lecker, das sieht ja köstlich aus.
    Die werd ich sicherlich bald probieren,
    ich liebe ja solche Teilchen und alles
    was drin ist auch.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Uiiii, sehen die LECKER aus ...
    tolles Rezept!
    viele Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht lecker aus - aber Gorgonzola? Nee... den würde ich ganz einfach durch Gauda ersetzten und schon sind es die perfekten deftigen Muffins für mich! Sehr cooles Rezept!

    Big Hug
    Hella von advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Rezept, wie immer! Den Gorgonzola würde ich gegen einen anderen Käse tauschen, aber sonst bin ich sehr begeistert!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Wooooah, sehen die gut aus! Der zerlaufene Käse ist ein Traum :>

    Was benutzt du eigentlich für eine Unterlage für deine Fotos?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir <3 Die Unterlage sind 4 alte Holzbretter, die ich auf der Rückseite zusammengeschraubt und weiß gestrichen habe. :) Bin aber auch immer auf der Suche nach guten Untergründen und ein Besuch im Baumarkt ist fest geplant :) :) LG!

      Löschen
  6. Hören sich super an und eine schöne Resteverwertung für übrig gebliebene Kartoffeln! Werden demnächst definitiv ausprobiert und mit Gorgonzola :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ach sehen die lecker aus, liebe Ann-Katrin! Ich bin ja für solch kleine herzhafte Leckereien immer zu haben! Zudem geben die Tomaten sicherlich auch noch ein wenig Frische. Super! Mit Gorgonzola bin ich eigentlich immer vorsichtig aber Dein Rezept wird gleich mal bei den Favoriten gespeichert und bald mal nachgebacken. ;)

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Sehr lecker, danke für das Rezept. Die knusprige Parmesanhaube + den Gorgonzola - wäre ich nicht drauf gekommen, aber ein echter Genuss.
    Den Tipp mit den Papierförmchen (wer lesen kann ist klar im Vorteil) nehme ich das nächste Mal gerne an. :-)

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.