04 November 2017

Mini - Creme - Knödel mit Beerenkompott

Seit ich denken kann liebe ich Knödel in allen erdenklichen Variationen. Auf Penne im Topf habe ich Euch auch schon einige meiner Knödel-Favoriten vorgestellt. 




Wenn es etwas mit Kartoffeln sein soll verwende ich als Grundrezept auch heute noch gerne dieses hier für Seidene Kartoffelklöße

Ich weiß, an dieser Stelle beginne ich, die Begriffe "Knödel" und "Klöße" in einen Topf zu werfen. Ehrlich gesagt sind für mich aber beide das Gleiche. 


Nun kann man Knödel aber nicht nur herzhaft zubereiten, sondern auch als Süßspeise. Auf dem Blog findet ihr dazu bereits zwei ganz köstliche Rezepte: meine Apfel-Quark-Knödel und meine Apfelklöße mit gebräunter Butter. Beide kann ich Euch wärmstens empfehlen.

Heute kommt noch eine weitere süße Knödel-Leckerei dazu: Mini - Creme - Knödel mit Beerenkompott!

Die sind so herrlich seidig in der Konsistenz und süß im Geschmack, dass ich gleich schon wieder von einem Tellerchen voll mit den süßen kleinen Schätzchen träume!

Die Beeren passen mit ihrer Säure hervorragend dazu; im Winter greife ich auf TK-Beeren zurück. Wenn es schneller gehen soll, passt auch ein guter Klacks Apfelmus. 

Probiert sie unbedingt einmal aus!



Mini - Creme - Knödel mit Beerenkompott

Für die Knödel:

100 g zerlassene Butter
100 g Creme Fraiche, light
2 El Zucker
150 g Mehl + evtl. etwas mehr

Butter, Creme Fraiche, Zucker und Mehl zu einem Teig verrühren. Der Teig sollte weich aber dennoch formbar sein - bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben.
Von der Masse mit einem Esslöffel Klöße abstechen und in siedendes Wasser einlegen. Ein paar Minuten ziehen lassen, bis die Knödel an die Oberfläche steigen. Dann noch ca. 2 Minuten warten und sie aus dem Wasser holen. 
Ich gebe die Knödel sofort vom heißen Wasser in etwas Eiswasser um sie abzuschrecken. Ein Wasserstrahl könnte sie kaputt machen. 

Für das Beerenkompott

200 g gemischte Beeren, TK oder frisch 50 g Zucker 1 El Speisestärke, gesiebt 30 ml Wasser 5 Tropfen Bittermandelöl

Alle Zutaten in einem kleinen Topf vermengen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze leise köcheln lassen, bis die Beeren Wasser verlieren und eine dickliche Sauce entsteht. Das dauert in der Regel ca. 10-15 Minuten. Dabei ab und zu rühren. Sollte die Sauce nicht dick genug sein, einfach noch ein wenig Stärke hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kommentare:

  1. Hi Ann-Katrin,
    deine Käse-Quark-Knödel habe ich in der Vergangenheit schon nachgekocht und fand sie sehr lecker. Diese hier sind auch perfekt für mich.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  2. MHHHHH de kloan SCHEISSERLE,,,,,
    schmecken sicher volle guat,,,,
    und meine BUAM lieben QUARKNEDEL,,,,freu..freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. hallo Ann-Katrin, das klingt sehr sehr lecker! hätte da nur noch eine frage. kompott und knöderl - warm oder kalt genießen? muss man die knöderl abschrecken? das sind jetzt schon zwei fragen...

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe genuss-omi, danke für deinen Kommentar! Die Knödel werden warm gegessen! Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Die sehen so lecker aus!! Sowas kochen wir hier leider nie :(
    Ich ess eigentlich total gerne Knödel, aber der Ehemann leider nicht...
    Da muss ich bei meinem nächsten Heimatbesuch mal meine Mama aktivieren ;)
    Liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.