26 November 2017

Blumenkohl - Curry {vegan}

Ich liebe Curries aller Art und bevor ich vegetarisch wurde, war Chicken-Curry eines meiner Leibspeisen. Speziell das Indische Huhn nach Monty Pythons, welches aus einem älteren Biolek Kochbuch stammt, hatte es mir angetan. Von meiner Liebe zu Biolek, seinen Kochbüchern und Sendungen habe ich Euch in dem Beitrag auch ausführlich erzählt, falls ihr es noch einmal nachlesen wollt! ;)


Was an dem indischen Huhn so köstlich ist, ist interessanterweise gar nicht das Huhn, sondern die cremige und fein gewürzte Sauce, die wirklich zum Reinlegen lecker schmeckt. Daher kam mir der Gedanke, die Sauce weitestgehend so zu belassen und das Ganze einfach einmal vegetarisch  (bzw. vegan!) nachzubauen. 


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man Fleisch meistens ganz hervorragend ersetzen kann. Oftmals durch Gemüse und - mein geheimer Favorit: durch Blumenkohl!

Der Austausch des Fleisches gegen Blumenkohl schlägt außerdem gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: das Rezept wird dadurch nicht nur vegetarisch, es wird auch gleichzeitig viel gemüsiger als das Originalrezept!

Das Original ist nämlich abgesehen von zwei Zwiebeln völlig gemüsefrei. Das ändert sich natürlich schlagartig, wenn man das Hähnchenbrustfilet durch einen Kopf Blumenkohl ersetzt. Voila - Gemüse satt.

Hier nun das einfache Rezept:



Blumenkohl - Curry

1 Kopf Blumenkohl (ca. 600 g)
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 TL gemahlener Ingwer 
1/2 TL Paprikapulver mittelscharf   (etwas mehr!)
1 TL gutes Curry-Pulver  (etwas mehr!)
Pfeffer
1 EL Mehl
250 ml Gemüsebrühe
1 EL Mango-Chutney (nach Geschmack)
1 TL Zucker
150 ml Kokosmilch
1 guter Spritzer Zitronensaft

Den Blumenkohl in mundgerechte Röschen teilen und waschen. Die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und fein hacken. Auf einem Teller die Gewürze - Ingwer, Paprikapulver, Curry und Pfeffer - gut mit dem Mehl vermischen. In einer Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch in 2 EL Öl glasig anschwitzen.  

Nun den Blumenkohl und die Gewürzmischung zugeben.Kurz mit anschwitzen. Nun Gemüsebrühe und Mangochutney in die Pfanne geben, dabei mit dem Kochlöffel den Bodensatz aufrühren. 

Den Deckel auf die Pfanne legen und etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zuletzt die Kokosmilch unterrühren und weitere 10 Minuten bei offenem Deckel etwas einkochen lassen mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken




Kommentare:

  1. Oh, das muss ich auf alle Fälle ausprobieren. Wir essen nur ein- bis zweimal in der Woche Fleisch, da freue ich mich immer über neue vegetarische Rezepte :-)
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Oha. Das sieht lecker aus! Ich liebe ja Currys aller Art :)
    Hauptsache Kokosmilch dabei - dann schmeckt das schon :D
    Viele Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.