04 Dezember 2017

Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Blaubeeren und Vanillesauce

Nein, ich werde hier nun nicht mehr groß und breit erzählen, wie groß meine Liebe zu Pfannkuchen aller Art ist, denn das habe ich nun wirklich schon richtig, richtig oft ausgeführt.

Meine neueste Errungenschaft muss ich Euch aber dennoch zeigen: Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Blaubeeren und Vanillesauce!               
                     

Bei dem Gedanken an Kaiserschmarrn schwelge ich sofort in Erinnerungen an herrliche Skiurlaube in Österreich.

Wenn man nach einem langen Ski-Tag kaputt und hungrig auf einer der urigen Almen einkehrt, gibt es einfach nichts Besseres als eine große Ladung Kaiserschmarrn (oder wahlweise auch Germknödel - aber das ist eine Geschichte für einen anderen Blogbeitrag).



Mein Grundrezept für einen wirklich köstlichen und fluffigen Kaiserschmarrn habe ich Euch hier bereits gezeigt. Von dieser Basis bin ich bislang auch noch nicht abgekommen, da sie in meinen Augen wirklich perfekt ist. 

Dennoch habe ich das Rezept für die Adventszeit ein wenig modifiziert, nämlich mit feinem Lebkuchengewürz und fruchtigen Blaubeeren. Eine cremige Vanillesauce rundet die Köstlichkeit schließlich ab. 

Wer da nicht in Weihnachtsstimmung kommt ist selber Schuld! 


Kaiserschmarrn

Ihr braucht für 2 Personen:

3 Eigelb
3 Eiweiß
125 g Mehl
125 ml Milch
25 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 El Rum
1 Tl Lebkuchengewürz, gehäuft
200 g Blaubeeren, TK oder frisch
Salz
Butter + Öl zum braten
Zucker

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelbe, Milch, Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz, Lebkuchengewürz und Rum verquirlen. Das Mehl nach und nach unterrühren. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben, bis sich alles zu einer fluffigen, homogenen Masse verbunden hat. Zuletzt die Blaubeeren vorsichtig unterheben. 

Etwas Öl und Butter zusammen in einer Pfanne zerlassen und den Teig hineingeben. Die Pfanne in den heißen Ofen stellen und darin 5-6 Minuten backen.

In einer zweiten Pfanne ein wenig Butter schmelzen und 1-2 El Zucker darin leicht karamellisieren lassen. Den Kaiserschmarrn aus dem Ofen nehmen, in Stücke reißen  und die diese in der gezuckerten Butter leicht karamellisieren.

Auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestreuen. Dazu passen fruchtige Beilagen wie Apfelmus, Blaubeeren, Marillen oder Birnen. 

Tipp: etwas weniger Aufwand ist es, den Kaiserschmarrn nicht, wie oben beschrieben, im Ofen zu backen, sondern ihn nur in der Pfanne auf dem Herd zuzubereiten. Dazu reduziert ihr, nachdem der Teig in der Pfanne ist, die Hitze auf ein Minimum und lasst den Teig bei ganz kleiner Hitze und geschlossenem Deckel stocken, wendet ihn dann vorsichtig und backt ihn noch kurz auf der anderen Seite. Dann in Stücke reißen und mit Staubzucker bestreuen. 

Für die Vanillesauce:

1/2 Vanilleschote
600 ml Vollmilch
4 große Eigelbe
3-4 El Ahornsirup

Vanilleschote und Milch in einem Topf langsam zum Kochen bringen. Kurz vor dem Aufkochen vom Herd ziehen.

In einer großen Schüssel Eigelbe und Ahornsirup verquirlen. Die Vanilleschote aus der heißen Milch nehmen und die Milch langsam zur Eigelbmischung gießen. Die Milch muss dazu soweit abgekühlt sein, dass das Ei nicht gerinnt.

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark in die Sauce schaben. Die Mischung zurück in den Topf geben und unter Rühren andicken - dabei aufpassen, dass das Ganze nicht zu heiß wird!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.