16 August 2015

Brokkoli - Tomaten - Suppe

Brokkoli ist unverschämt! Im Rohzustand sieht er sooo schön KNALLGRÜN und voller Leben aus...nach 15 Minuten köcheln in meiner Suppe sieht er dann aber leider zum heulen kacke aus. Leblos, farblos, schlaff, fad. Dabei schmeckt er sooo grandios! Aber das sieht man auf den Fotos ja leider nicht... 

Natürlich könnte ich einfach ein bisschen tricksen und den Brokkoli nur halb durchkochen und dann mehr oder weniger Roh ins Foto schmuggeln... für die Optik...so machen es so manche großen Kochbuch-Fotografen nämlich....aber das mache ich hier natürlich nicht. Hier sollt ihr die Gerichte schließlich so zu sehen bekommen, wie sie auch wirklich aussehen! Und Suppe sieht nach 20 Minuten köcheln eben leider...ähm...suppig aus!


Das Rezept möchte ich Euch dennoch gerne zeigen, da ich es jetzt im Sommer unheimlich gerne esse! Suppe und Sommer widersprechen sich keineswegs: durch die fruchtigen Tomaten kühlt die Suppe sogar von innen. 

Glaubt ihr nicht? Doch! Denn nicht die Temperatur der Lebensmittel entscheidet, ob sie kühlen oder wärmen, sondern ihr Wassergehalt. So bringen einen Kohlehydrate eher ins schwitzen, während uns Tomaten und andere wasserhaltige Gemüse- und Obstsorten erfrischen - auch in Form einer warmen Suppe.

Und falls es Euch doch zu heiß für eine Suppe sein sollte, keine Sorge, auf das Mistwetter in Deutschland ist ja immer Verlass: das kommt bestimmt bald wieder!! ;)


Brokkoli - Tomaten - Suppe

1 Zwiebel, gehackt
1 Zehe Knoblauch, gehackt
500 ml passierte Tomaten
100 ml Gemüsebrühe
1 Kopf Brokkoli
Salz, Pfeffer, Zucker
italienische Kräuter
evtl. Creme Fraiche

Den Brokkoli in Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl 2-3 Minuten abschwitzen, dann mit den Tomaten und der Brühe ablöschen. Den Brokkoli zugeben und 20-25 Minuten bei halb geschlossenem Deckel leise köcheln lassen, bis der Brokkoli gar ist. Evtl. etwas Brühe nachgießen, dann würzig abschmecken. Mit einem Klacks Creme Fraiche servieren.

Kommentare:

  1. Wieviel Brokkoli soll denn in die Suppe? Der fehlt bei den Zutaten...

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, die Suppe sieht trotzdem lecker aus! Auch ohne halb durchgekochten Brokkoli :) Dann lieber lecker und essbar als rein fotogen. Ich freu mich schon auf die Suppen-Zeit und da wird dein Rezept sicher mal ausprobiert :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    PS: Bei mir startet heute ein Pasta-Blogevent. Wenn du willst, schau mal vorbei. Würde mich freuen!

    AntwortenLöschen
  3. Sehe ich das richtig oder fehlt tatsächlich der Brokkoli in der Zutatenliste?

    Ansonsten schönes Rezept. Wird abgespeichert und ausprobiert :-) (Ich gehöre nämlich auch zu der glücklichen genetischen Gruppe der "Nicht-Schmecker" und daher schmeckt Brokkoli sooooo gut :-))

    AntwortenLöschen
  4. So eine Suppe ist doch ein ehrliches Essen. Da weiß man, was einen erwartet. Optik hin oder her, schmecken muss es !

    einen schönen Montag wünsche ich Dir!
    Charlotte

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.