12 August 2015

Tortilla - Pizza mit Mais

Als Student war ich irgendwie verblendet. Da bildete ich mir doch tatsächlich ein, dass es auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch möglich ist, stets etwas Leckeres, Gesundes und Frisches zu kochen. Ähm....ja. Das war wohl nix. 

Herausgerissen aus dem kleinen Mikrokosmos Universität (der mit der realen Welt leider eher weniger zu tun hat) und angekommen im Arbeitsleben, muss ich nun doch das Fazit ziehen: PUH, ist das schwer! Alles unter einen Hut zu bekommen, zeitig aufstehen, arbeiten (freie Zeiteinteilung adé), müde nach Hause kommen, den Haushalt mittelmäßig gut erledigen und dann noch kochen? Pffft. 


So kam es dann, wie es kommen musste: in der ersten Zeit meines beruflichen Daseins habe ich ziemlich viel Müll gegessen. Weil es eben schnell gehen sollte. Wusstet ihr, dass es sogar Kartoffelpüree im 5-Minuten-Terrinen-Plastikbecher gibt? Ich jetzt schon. Und darauf bin ich nicht stolz.

Als Fan der einfachen Küche (der ich ja immer schon war!) war ich daher noch mehr als sonst bemüht, wirklich schnelle Rezepte zu finden! RASENDSCHNELLE Rezepte, die man GANZ WIRKLICH auch neben dem Job noch wuppen kann. 

Darunter fällt definitiv auch diese Pizza: einfach einen fertigen Tortilla-Fladen mit Tomatensauce bestreichen, Gemüse und Käse nach Wahl belegen und ab in den Ofen bei 200°C für ca. 10 Minuten. Super schnell, super lecker!


Dank Rezepten wie diesen, habe ich eine halbwegs frische und gesunde Ernährung nun wieder im Griff! Aufwendigere Rezepte müssen dann eben auf ruhigere Tage warten - die es zum Glück ja auch noch gibt.

Wie ist das bei Euch? Kocht ihr wirklich jeden Tag frisch? Wie schafft ihr das? Einfache Rezepte oder eine gute Organisation? Oder beides? Welche Gerichte gibt es bei Euch, wenn ihr keine Lust und Zeit zum Kochen habt?


Kommentare:

  1. Bei mir gibt es Ofenkartoffeln mit Quark! Einfach die Kartoffeln waschen, halbieren/vierteln und mit Schale direkt bei 200 Grad in den Ofen bis sie gar sind (vorher mit Olivenöl etc. würzen).
    Dazu fertigen Kräuterquark oder Quark mit Salz/Pfeffer und gehackten TK-Kräutern mischen.

    Super schnell, super einfach, super lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker. So eine Tortilla-Pizza mach ich auch ab und zu mal. :)
    Meistens nehme ich mir die Zeit zum ausgiebigen Kochen, weil ich es einfach total gerne mache. Auch nach einem 10 Stunden-Tag. Wenn das mal nicht der Fall ist, gibts Nudeln mit selbst gemachtem Pesto, Ofenkartoffeln mit Ofengemüse oder seit neuestem One-Pot-Pasta :) Das hab ich neulich für einen Blogpost zum ersten Mal gemacht und war so begeistert.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Eine gute Idee, dass muss ich auch mal probieren!Bei mir werden dann immer Nudeln oder CousCous mit eriner Tomatensosse in ich vieeeeel Tiefkühlgemüse reinhau, da habe ich auch keine Arbeit. Oft reiss ich dann noch ne Packung Salat auf, immer dann wenn ich zu müde bin noch richtigen Salat zu schnippsln;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Also wir versuchen nach der Arbeit schon frisch zu kochen. Das muss natürlich in erster Linie auch schnell gehen, so dass wir nicht erst um 20 Uhr am Esstisch sitzen. Okay... ich geb auch zu, dass wir uns bei den heißen Temperaturen auch oft mal was beim Lieferservice bestellen... aber gerade im Sommer kommt bei uns oft Flammkuchen oder Bruschetta auf den Tisch oder es wird einfach schnell der Grill angeworfen und ein Gurkensalat gemacht. Allerdings haben wir auch ein ähnliches Rezept mit Tortillafladen (Türkische Pizza). Kommt zwar noch Hackfleisch drauf, aber ist eigentlich auch ruckzuck zubereitet.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist so eine coole Idee! Daran hab ich noch nie gedacht. Ich mache mir meine Tortillas immer nur als Wraps. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ann-Katrin, wenn es ganz schnell gehen muss, dann mache ich Pasta mit Tomatensauce, die dann ausnahmsweise nicht lange kocht (oder einfach Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch hacken, alles in einer Pfanne oder im Topf anbrutzeln, ggf. mit Tomatenmark "andicken" und - wenn vorhanden - mit Basilikumblättern verfeinern. Nebenbei die Pasta kochen, Pasta in Tomatensauce und ab dafür! Grana Padano ist immer im Gefrierschrank...

    Schön sind auch Quesadillas. Tortilla in Pfanne, Käse drauf, zweite Tortilla obendrauf und vorsichtig von beiden Seiten wärmen, bis der Käse geschmolzen ist.

    AntwortenLöschen
  7. Ach, wer kennt das nicht? Mir gehts ja ständig so und ich kenne auch schlimme Sachen ;) Schnelle Rezepte müssen aber in der Tat nicht immer ungesund sein, man muss sich nur ein bisschen auf die Suche begeben. Kennst du meine Champignon-Spaghetti schon? http://essenisfertich.blogspot.de/2013/12/fixes-essen-schnellste-zitronen.html Die magst du sicher auch und schneller geht es fast nicht.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Der Mais inspiriert mich :o)
    Heute backe ich wieder Dinkelbrot im Topf. Einen Teil des Teiges lasse ich für unsere traditionelle "Brotbacktag-Pizza" übrig. Der Belag heute: Mozzarella, Frühlingszwiebeln und Mais.
    Herzliche Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  9. Wir "kochen" fast jeden Tag, aber das sind unter der Woche sehr simple Sachen. Es gibt so viele Sachen zwischen der Suppe aus der Dose und drei Stunden am Herd stehen.

    Vom einfachen belegten Brot über Salatteller mit Baguette, Nudeln mit schneller Sauce/Pesto aus dem Glas, schnelles Gemüse aus dem Wok mit Asianudeln und Currypaste, Tortilla- (oder Fladenbrot-) Pizza stehen wir nie länger als eine halbe Stunde an den Vorbereitungen.

    Aber es spricht für mich auch nix dagegen bei totalem Zeitmangel oder Unlust eine Pizza in den Ofen zu schieben. Pizzadienst oder Grieche sind für mich schon eher besondere Sachen, gibt es eher selten ist aber auch sehr gerne gegessen:-D

    Die besonderen Sachen die mehr Aufwand benötigen werden dann fürs Wochenende aufgehoben.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe erst letztens in der Mittagspause jenen Kartoffelbrei probiert, weil ich dachte das wäre noch die beste 5-Minuten-Terrine - falsch gedacht, deine Tortilla-Pizza sieht da deutlich besser aus! LG

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe das gleiche Problem gerade auch, habe aber ein paar Kochbücher gefunden, die schnelle und leckere Rezepte bieten, damit funktioniert das ganz gut. (Kochen für Faule, 20 Minuten sind genug).

    AntwortenLöschen
  12. Sich etwas Zeit zu nehmen, um etwas Leckeres und Frisches zu kochen, ist so wichtig :-) Mit dem schnellen Rezept klappt es auf jeden Fall. Yummy!

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cooles Rezept - musste ich doch glatt selbst ausprobieren. Zeit ist rar, aber ich koche eigentlich jeden Tag frisch und die Reste gibt es dann am nächsten Tag auf der Arbeit. Der Fokus liegt dabei auf einen einfachen Rezepten. :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.