30 Juni 2015

Erdnuss-Kokos-Sauce zu Brokkoli und Reis

In regelmäßigen Abständen treffe ich mich mit einer lieben Freundin, um neue Rezepte auszuprobieren. Vor geraumer Zeit wollten wir einmal etwas mit Tofu machen - absolutes Neuland für uns beide. Aber man ist ja schließlich ganz aufgeschlossen gegenüber neuen, exotischen kulinarischen Genüssen.... ;)

Wir kauften also gleich mal 2 Pakete Tofu (nicht, dass es nachher nicht reicht!) und machten uns ans Werk. In Sojasoße einlegen, mit Sesam panieren und braten. Dazu sollte es eine leckere Erdnusssauce und Brokkoli geben. So weit, so gut. 

Eine Kostprobe unseres fertig fabrizierten Gerichts brachte dann jedoch leider Ernüchterung. Geschmacklich wie zu erwarten nach Sesam und Sojasauce...sonst nach nicht viel. Die Konsistenz erinnerte stark an Gummi oder Schuhsohle. Ein Blick ins Gesicht meiner Freundin verriet, dass es ihr auch nicht anders ging. 

Ich weiß leider nicht, was wir falsch gemacht haben - vielleicht ist Tofu einfach nicht unser Ding - das wäre völlig ok! Oder wir wagen uns einfach noch mal an ein anderes Tofu-Rezept! Vielleicht eines, bei dem der Tofu selbst knusprig wird? Hier wurde nämlich (logisch!) nur der Sesam außen rum knusprig - innen war alles labberig.... So saßen wir dann mit unglücklichen Mienen vor unseren Tellern voll mit Tofu...Hauptsache mal, wir hatten gleich 2 Pakete davon gekauft...uff....

Habt ihr hier vielleicht einen guten Tipp? Oder mögt ihr auch keinen Tofu?


Eigentlich soll es heute aber überhaupt gar nicht um Tofu gehen, sondern um die leckere Erdnusssauce, die wir damals dazu gemacht hatten. Die war nämlich so großartig und köstlich, dass sich das Tofu-Drama dennoch mehr als gelohnt hat! Die Sauce ist so pipi-einfach und schnell gemacht, dass es sie bei mir inzwischen ganz oft zu diversen Reisgreichten, Gemüse- und allgemein Wokpfannen gibt! Deswegen muss ich sie Euch natürlich unbedingt zeigen! Ihr müsst ja keinen Tofu damit essen ;) ! 


Erdnuss-Kokos-Sauce zu Brokkoli und Reis

Für 2 Personen:
2 Kochbeutel Reis (oder 150- 200 g)
2 Köpfe Brokkoli
1 Handvoll Mandeln / Erdnüsse oder Sesam

Für die Sauce:
400 ml Kokomilch
4 El Erdnussbutter
1 kleinere Chilischote, rot (oder 1/4-1/2 Tl Chiliflocken)
1 Stück Ingwer, ca. 3 cm groß
2 Zehen Knoblauch
1 Spritzer Zitronensaft
etwas brauner Zucker

Alle Zutaten für die Sauce in einen Topf geben, unter Rühren aufkochen und abschmecken. Warm halten,

Den Brokkoli putzen und in kleine Röschen teilen. In gesalzenem Wasser garen, dann mit eiskaltem Wasser abschrecken. Gleichzeitig auch den Reis kochen.

Reis, Brokkoli und Sauce zusammen anrichten, mit Erdnüssen, Sesam oder Mandelblättchen bestreuen.

Quelle: Die Sauce (und auch den Sesam-Tofu!) habe ich so ähnlich auf schrotundkorn.de gefunden!

Kommentare:

  1. Hey liebe Ann-Kathrin, von normalem Tofu bin ich auch absolut kein Fan... Versuch mal Räuchertofu, als Würfel knusprig in der Pfanne gebraten. Das ist ganz anders und hat mehr Biss und mehr Geschmack :)
    Erdnusssauce liebe ich, mjam! Brokkoli könnt ich auch mal wieder kaufen.. Danke für die Inspiration!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Seit deiner köstlichen Erdnuss-Kokos-Suppe bin ich der Kombination ja restlos verfallen, liebe Ann-Katrin. Die Sauce klingt also ganz nach meinem Geschmack :)
    Tofu-Tipps habe ich leider keine, bis jetzt sind meine Versuche auch alle in die Hose gegangen. ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  3. Beim Tofu kommt es auch sehr auf die Marke an, finde ich. Für die Konsistenz ist aber auf jeden Fall knusprig braten super - kennst du schon den How To Tofu-Artikel von Melissa? Da sind tolle Tipps für Tofu-Neulinge drin, große Empfehlung: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2014/08/how-to-tofu.html
    Erdnusssoße mit Kokosmilch gibt's bei mir heute übrigens auch ;) Mit etwas Ingwer, Salz und Zucker, also recht ähnlich wie deine. Soooo lecker!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Tofu sehr gerne. Es ist aber gar nicht leicht, guten zu erwischen. Den gibt es frisch im Asia-Shop oder von Taifun im Bio-Laden. Vieles andere erinnert in Konsistenz und Geschmack gerne mal an einen Ytong-Stein :-(
    Marinieren ist normalerweise eine gute Idee, um Geschmack an den Tofu zu kriegen. Er hat nicht viel Eigengeschmack, das kann man ja ausnutzen und dem Ganzen die Richtung geben, die man mag.

    AntwortenLöschen
  5. Mir geht es mit Tofu ganz genau so .. wir werden wohl auch keine Freunde mehr werden:)
    Aber wer braucht schon Tofu zu so einem leckeren Gericht.
    Ich liebe die Kombination aus Brokkoli, Reis und Kokosmilch. Werde das Rezept also auf jeden Fall nachkochen!
    Gruß Julia.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ann-Katrin, ich besitze tatsächlich ein gesamtes Kochbuch nur über Tofu ("Tofu" von Verena Krieger). Allerdings mache ich daraus immer nur ein Gericht, nämlich den eingelegten Tofu. Dafür Tofu in Scheiben schneiden und in einer Marinade aus 1-2 TL Essig, 2 EL Sojasauce, geriebenem Ingwer und Knoblauch, Curry, Paprika und Sambal Oelek einlegen. Mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, dabei von Zeit zu Zeit wenden oder die Marinade drüber löffeln. Ich mag ihn am liebsten roh aber er schmeckt auch angebraten.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Also Tofu ist auch so überhaupt nicht mein Ding... schmeckt einfach nicht.
    Ich kauf mir da lieber mal was von Quorn. Die Sachen sind vegetarisch & echt lecker!
    Aber den Rest vom Teller würde ich sofort aufessen! Erdnusssauce ♥

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Also mir gehts mit Tofu genauso. Habe nun schon ein paar Rezepte ausprobiert, aber ich find ihn einfach nicht lecker und sehr fad. Selbst mit einlegen vorher. Und ich mag die Konsitenz nicht. Selbst gebraten noch so komisch schwammig. Nein, Tofu und ich werden keine Freunde mehr - schade!
    Die Erdnuss-Kokos-Sauce koche ich hier auch sehr oft. Manchmal strecke ich das Ganze auch noch etwas mit Gemüsebrühe und mache eine Suppe draus. Ich persönlich benutze anstatt der Chilli gerne rote Currypaste und oftmals landen bei mir noch Garnelen mit in der Sauce. Da würze ich dann auch ganz gerne noch mit 1-2 Spritzern Fischsauce (thailändische).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich als Asiatin (naja irgendwie bin ich sehr deutsch, aber wie alle Menschen find ich Mamas Essen immer noch am besten!) liebe ja sowohl normalen Baumwolltofu als auch "wabbeligen" Seidentofu.
    Meine Mama hat Seidentofu immer in die Beilagensuppe getan - da blieb sie wabbelig, aber war gleichzeitig eine sehr "leichte" Einlage für die Suppe (wir haben ja zu unserer Schüssel Reis immer viele Teller mit Beilagen geteilt - eine Suppe, ein bis zwei Gemüsebeilagen, etwas Fleisch, etwas Fisch...).

    Bei normalem Tofu kann ich dir nur raten: frittier ihn vorher! Ich bestäube ihn erst mit Speisestärke oder Kartoffelmehl und frittier ihn, so schmeckt er pur lecker und auch, wenn man ihn danach in Sauce ertränkt. Sogar mein Freund isst ihn dann gerne.

    Oder, sehr lecker und aromatisch, hat meine Mama mal von ner Freundin mitgebracht:

    Tofu in ca. 2 cm dicke Scheiben Schneiden, diese jeweils in der Hälfte etwas einschneiden (sodass man eine Art "Tasche" hat), und diese dann mit gehacktem Chili und Zitronengras und etwas gehacktem Inger füllen! Wenn man das dann in ordentlich Öl ausbrät - leckeeerrr...

    Soviel zu meinen Vorschlägen. Habe aber selbst noch keine Erfahrungen mit Räuchertofu etc. gemacht, ich esse am liebsten den Tofu, den du im Asiamarkt aus den Bottichen fischen kannst (und die kosten auch nur so 80 Cent pro Stück).

    LG Thuy

    AntwortenLöschen
  11. hmmm eure sauce klingt wirklich lecker, und zum thema tofu, wenn gehört da für mich noch ne gute portion frische chili dran oder zu manchen dingen auch zitrone (und halt noch so ein paar 'zufällig rumstehende' gewürze und kräuter), nur in sojasauce ists für mich auch definitiv zu fad.

    AntwortenLöschen
  12. Mein Ding ist Tofu auch nicht, aber für mich ist es eh widersinnig, etwas an sich eh recht Geschmacksarmes mit Gewürzen etc. zum Schmecken zu bringen anstelle gleich etwas von sich aus Aromatisches zu essen. Ich bin ein Fan von Nahrungsmitteln mit echtem Eigengeschmack! ;)

    Die Erdnuss-Kokos-Sauce wird hier bestimmt einmal nachgekocht werden, ich liebe sowas ja. Kann mir die nun auch sehr gut zu Hähnchenfleisch vorstellen, zumal ich beim Inder auch immer Hähnchen mit einer ähnlichen Sauce esse. Da lass ich kaum was drüber kommen! :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    Ich bin auch kein Fan von Tofu. Ich habe verschiedene Varianten probiert, aber meins ist es einfach nicht. Ganz kleine Würfel mit viel Sesam drum herum sind okay, hauen mich aber auch nicht vom Hocker. Da hol ich mir doch lieber die Tage auf dem Markt frischen Brokkoli und mache deine Soße nach. Die klingt köstlich und wir haben alles dafür da.

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.