09 Juni 2015

Vegane Spaghetti Bolognese {mit Räuchertofu und Soja-Schnetzeln}

Die Tage habe ich einen spannenden Artikel gelesen, der sich mit der Frage auseinandersetzt, wie man vegane/vegetarische Fleisch-Alternativen denn nun nennen darf. Darf ein Gebilde aus Soja/Weizen/Tempeh/Tofu sich "Schnitzel" schimpfen? Oder "Würstchen"? Oder "Hack"? Ich finde: aber klar! Who cares? Der Verzicht auf Fleisch ist doch letztendlich für eine gute Sache - wer wird denn da kleinkariert über Begrifflichkeiten lamentieren?


Und mal ehrlich: Wenn es super schmeckt und gleichzeitig noch tierlieb ist, wen interessiert dann noch der Name? "Schnitzel" oder "Würstchen" sind letztendlich ja auch nur Fantasie-Begriffe für eine Zubereitungsart. 

Ich nenne das heutige Gericht jedenfalls gerne Bolognese, auch wenn gar kein Fleisch drin ist und es somit - streng genommen - gar keine originale Bolognese ist. Sie ist köstlich und das ist alles, was wichtig ist! Oder?


Vegane Spaghetti Bolognese {mit Räuchertofu und Soja-Schnetzeln} 

Für 4 Personen:

200 g Räuchertofu
150 g Soja-Schnetzel, fein
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2 El Tomatenmark
3 Dosen geschälte Tomaten (je 400 g)
Weißwein
Liquid Smoke, Sojasauce
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Oregano, Basilikum, Thymian,


Die Sojaschnetzel mit kochender Gemüsebrühe überbrühen und 15 Minuten quellen lassen. Den Räuchertofu zerkrümeln oder mit einer Gabel zerdrücken. Die Sojaschnetzel gut ausdrücken, dann zusammen mit dem Tofu scharf in etwas Öl anbraten, bis beides etwas Farbe genommen hat - das kann ein kann einige Minütchen dauern (kommt drauf an, wie viel Wasser noch in den Sojaschnetzeln ist.

Mit Paprikapulver bestäuben, Tomatenmark, Liquid Smoke (wenn vorhanden, sonst Sojasoße) Knoblauch und Zwiebel zugeben und 1-2 Minuten weiter braten. Mit Weißwein und geschälten Tomaten ablöschen. 10 Minuten leise köcheln lassen, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat.

Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Liquid Smoke, und/oder Sojasoße und Kräutern abschmecken.

Zusammen mit Nudeln servieren!

Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja fast aus wie "echte" Bolognese. Ich werde mir dein Rezept gleich mal abspeichern und bestimmt mal nachkochen :) Und ja, ich finde auch, man sollte sein Sojaschnitzel auch Schnitzel nenen dürfen. Ich nehme immer den normalen Begriff für meine Alternativen ;)
    LG; Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich interessant und werde ich bestimmt mal ausprobieren. Zumal ich als bekennender Fleischesser, auch mal ganz gerne Räuchertofu esse, ohne es als Fleischersatz zu sehen, sondern als eigenständiges Produkt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe dir recht - ist doch egal, wie das Ganze heißt - Hauptsache es schmeckt! :-)

    Ich kenne die vegetarische Bolognese bisher nur mit Soja-Schnetzel. Eine tolle Idee auch Räucher-Tofu zu verwenden, das gibt bestimmt ein interessantes Aroma. Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  4. Deine Nudeln sehen extrem lecker aus. Meine Bolognese mache ich ganz ähnlich wie du. Nur der Liquid Smoke ist mir neu. Was ist das genau und kannst du eine gute Bezugsquelle dafür empfehlen?
    Die Diskussion ob man Fleischersatz wie das tierische Pendant benennen darf finde ich reichlich sinnlos. Wozu neue Begriffe schaffen, die womöglich noch eine größere Distanz zu den Produkten schaffen? Viele Leute können sich nur über das Bekannte (die Bratwurst) an das Unbekannte (die Tofubratwurst) herantasten. Außerdem soll mir mal jemand ein Schwein zeigen, dass in Wurst-Form gewachsen ist. Letztendlich ist doch alles irgendwie verändert oder vom Menschen so geschaffen worden. Genauso wie die Begriffe dafür.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ann-Kathrin,

    diese Bolognese sieht echt hinreißend lecker aus - darf ich das jetzt Bolognese nennen? Who cares! Ich finde zwar auch Tofuwurst oder ähnliches ein bisschen merkwürdig - etwas "Wurst" zu nennen, wo kein Fleisch drin.... aber ehrlich gesagt, ein besserer Name fällt mir dafür eben auch nicht ein. Und so weiß zumindest jeder, was ihn erwartet.

    Und Liquid Smoke? Hab ich ja noch nie gehört... und gleich mal gegooglet :-)

    Liebste Grüße,

    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Lecker!! :-) Liquid Smoke verwende ich auch echt gerne!

    Liebe Grüße
    Sina von veganheaven.de

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.