19 Juli 2015

Ooey gooey Berry & Cookie Crumble - Schokokuchen

Falls ihr den Begriff "Ooey Gooey" noch nicht kennen solltet: das ist die Bezeichnung einer Konsistenz, die irgendwo zwischen fest und flüssig liegt. Also zwischen einem Trockenkuchen und Schokosoße...!! Man könnte natürlich auch "matschig", "obersaftig" oder "klitschig" sagen, aber irgendwie trifft es das Englische hier einfach besser! Denn mal ehrlich: "matschig" oder "klitschig" hört sich ja nicht gerade besonders schmeichelhaft an, oder?


Wenn man die knall-heißen Temperaturen in Betracht zieht, könnte man glatt meinen, der Kuchen sei in der Sonne schlichtweg geschmolzen. Aber glaubt mir, der kam schon so aus dem Ofen und genau so soll er sein!! Das Tolle: er bleibt noch einige Tage (als ob er so lange halten würde...) saftig!! Richtig verboten gut schmeckt er, wenn er noch lauwarm ist mit einer Kugel Vanilleeis drauf!! Das ist dann eine richtige schokoladige Sauerei ;) ! Aber soooo lecker!!



Weil mir ein einfacher Schokokuchen diesmal aber zu langweilig war, habe ich das Ganze noch etwas aufgepeppt! Was hier wie Streusel aussieht, sind in Wahrheit ein paar zerkrümelte Chocolate Chip Cookies! Und damit das Ganze auch zur Saison passt *hust*, kamen noch ein paar frische Beeren oben drauf: Johannisbeeren und Blaubeeren! 

Davon möchte man essen, bis man ins liebliche Schoko-Beeren-Cookie-Koma fällt!!



Ooey gooey Berry & Cookie Crumble - Schokokuchen

200 g  Zartbitterschokolade (oder Kuvertüre)
200 g Butter +  etwas mehr zum einpinseln der Form
5 Eier
220 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Mehl
ca. 5 Chocolate Chip Cookies
1 Handvoll Johannisbeeren
1 Handvoll Blaubeeren

Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Schokolade und Butter langsam und unter Rühren über dem Wasserbad (oder nach Belieben in der Mikrowelle) schmelzen. Etwas abkühlen lassen, dann Zucker und die Eier nach und nach unterrühren. Zuletzt das Mehl unterrühren. Den Teig in einer gefetteten 26-er Springform verteilen.

Beeren (natürlich verlesen und gewaschen!) und zerkrümelte Cookies auf dem Schoko-Teig verteilen. Je nach Ofen ca. 25-35 Minuten backen. Der Kuchen sollte in der Mitte noch feucht sein! 

Tipp: Die Backzeit kann von Ofen zu Ofen etwas variieren: am besten einfach mit einem Zahnstocher checken, wie lange er noch braucht! Klebt gaaanz flüssiger Teig am Zahnstocher, braucht der Kuchen noch ein paar Minuten. Klebt nur ein wenig feuchter Teig daran, ist er fertig! 

Auskühlen lassen und (z.B. mit einer Kugel Eis!) genießen!








Kommentare:

  1. Klingt superlecker :) Ich mag Beeren in Kombi mit Schokolade!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hach, der Kuchen sieht einfach himmlisch aus. Ooey-gooey triffts genau!
    Ich finde es ja manchmal sehr schade, dass es einige Worte im Deutschen einfach nicht gibt. Ooey-gooes, boozy... trifft manchmal einfach den Nagel auf den Kopf äääh den Schokokuchen ;)
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wenn's klebt, ist es genau das richtige für mich. Und da bei mir im Garten die Johannisbeeren reifen, kommt der Kuchen durchaus in Frage. Ich muss nur noch den Herrn des Hauses davon überzeugen...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.