13 September 2015

Kartoffel - Gemüse - Auflauf mit Dijon - Senf - Sauce

Ich bin ganz stolz auf mich. In den letzten 2 Wochen schaffe ich es nämlich tatsächlich, täglich frisch zu kochen und zwar nach einem vorher aufgestellten Essensplan, an den ich mich dann tatsächlich (ok meistens) auch wirklich halte! 

Den Essensplan für eine Woche im Voraus zu erstellen hat bei mir nämlich vorher noch nie geklappt. Also das Erstellen schon, das Einhalten aber nicht.  


Planlosigkeit hatte in den vergangenen Monaten leider öfters dazu geführt, dass ich zu sehr ungesunden Lebensmitteln (Fertigkram!) gegriffen habe, oder beim Lieferservice bestellt habe (geschmacklos, fettig, salzig, fade!). So sollte es nicht weitergehen - schließlich habe ich kulinarisch schon ein paar Ansprüche. 

Ich merke einfach, dass mir eine ordentliche Planung viel, viel Zeit spart, die ich gut für andere Dinge aufwenden kann! Außerdem esse ich so viel frischer und gesünder. Ich kann viel zielgerichteter einkaufen und habe dadurch auch weniger Reste. 

Mein Essensplan ist aber dennoch so flexibel, dass auch spontan mal davon abweichen kann, wenn mir der Sinn gerade doch nach etwas anderem Steht. Außerdem verplane ich nie alle Tage in der Woche - manchmal muss man schließlich auch ein paar Reste verwerten oder isst auswärts. 

Der heutige Auflauf ist eine solche Resteverwertung aus allem, was in der Woche so übrig geblieben war! Lecker!! 

Wie macht ihr das denn? Plant ihr Eure Mahlzeiten für eine Woche vor? Oder kocht ihr spontan das, worauf ihr gerade Lust habt? Mich würde wirklich interessieren, wie es für Euch funktioniert!

Habt einen schönen Sonntag!




Kartoffel - Gemüse - Auflauf mit Dijon - Senf - Sauce

Für ca. 4 Personen

500 g Kartoffeln, festkochend
1 Paprikaschote
300 g Champignons
1 Zucchini
1 rote Zwiebel
300 g Kirschtomaten

200 ml Schlagsahne
4 El Senf (z.B. Dojon Senf)
2 El Ahornsirup
1 Tl Paprikapulver
Rosmarin
Salz, Pfeffer

150 g Käse, gerieben (eine würzige Sorte)

Die Kartoffeln würfeln und in leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten lang gar kochen.

Das übrige Gemüse putzen, die Paprikaschote und die Zwiebel würfeln, die Kirschtomaten halbieren, Zucchini und Champignons in Ringe schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin unter wenden rundherum anbraten. Dann in eine Auflaufform geben.

Aus Sahne, Sen und  Ahornsirup einen Guss rühren, diesen mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken. Den Guss gleichmäßig über das Gemüse gießen, zuletzt das Gemüse mit Käse bestreuen.

Im Ofen bei 200°C ca. 15-20 Minuten überbacken - wenn gewünscht, kurz den Grill anschalten.

Dazu passt ein frischer Salat!

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Lecker sieht dein Auflauf aus, ich liebe sie ja^^

    Ich habe 2012 angefangen für unsere Familie einen Wochenplan fürs Mittagessen zu schreiben. Dadurch kaufe ich viel gezielter ein und habe immer eine große Abwechslung.
    Kinder und Mann wünschen sich etwas für die Woche und ich ergänze die noch fehlenden Gerichte.
    Einmal in der Woche gibt es bei uns immer irgend eine Suppe oder einen Eintopf...
    Für mich bedeutet dieser Plan eine gute Vorbereitung und Spaß am kochen. Ich mag es gar nicht, wenn ich planlos in der Küche stehe und nicht weiß was ich kochen soll, weil mir für jedes Gericht was mir einfällt irgendeine wichtige Zutat fehlt...^^

    LG aus der Nachbarschaft :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin so verrückt nach Dijon-Senf! Das Rezept werde ich definitiv ausprobieren müssen :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow toll, ich liebe solche Ofengemüse-Variationen. Auf eine Senfsauce wäre ich aber nie gekommen. Das werde ich auch bald mal machen. Ich habe noch nie nach Essensplan gekocht, weil es sich für eine Person finde ich nicht richtig lohnt. Und meistens bin ich dafür etwas zu Bauch-gesteuert. Da geht ein Bild nicht mehr aus dem Kopf und ich muss das gleich kochen :) Liebe Grüße, Carina
    http://raspberrysue.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich kaufe jeden Tag das ein, worauf ich Lust habe. Allerdings entscheide ich nicht erst im Supermarkt, was ich es zu Essen gibt, sondern auf dem Heimweg von der Arbeit. Andernfalls würde ich die Hälfte vergessen zu kaufen. Wochenpläne funktionieren bei mir nicht. Spätestens am zweiten Tag möchte ich etwas anderes essen als geplant ist bzw koche evtl gar nicht, da ich mich spontan für nach der Arbeit verabredet habe. Mit den Wochenplänen habe ich viel zu oft etwas wegwerfen müssen. Kaufe ich hingegen täglich ein, werfe ich fast nie etwas weg, da ich gut im Griff habe, was noch verarbeitet werden muss.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  5. Das Rezept steht schon auf meiner To Do Kochliste für nächste Woche, Danke:)

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich mache auch seit gut einem Jahr einen Wochenplan und fahre sehr gut damit. Bei mir läuft es so, dass ich immer samstags vormittags meinen Plan für die nächste Woche mache und direkt danach einkaufen gehe. Ich spare dadurch zum einen viel Zeit, denn ich gehe nur einmal pro Woche groß einkaufen (unter der Woche kaufe ich nur auf dem Heimweg ab und zu noch ein paar frische Sachen wie Fleisch, Fisch oder Salat, die sich nicht eine ganze Woche halten würden).

    Zum anderen esse ich auch gesünder, da ich immer ausreichend gesunde Lebensmittel zuhause habe, die verwertet werden wollen, und muss weniger wegwerfen, als wenn ich spontan ohne großen Plan einkaufe. In der Regel weiß ich samstags auch, an welchen Abenden in der nächsten Woche ich auswärts essen werde, so dass ich das mit einplanen kann. Wenn sich doch mal spontan eine Verabredung ergibt, koche ich entweder an einem anderen Abend, an dem ich mehr Zeit habe, zwei Gerichte und friere eins ein für die nächste Woche. Oder ich nehme Zutaten am nächsten Tag mit auf Arbeit und koche mir dort in der Mittagspause was (habe aber auch den Luxus, dass ich sehr flexible Arbeitszeiten und im Büro eine große, gut ausgestattete Küche zur Verfügung habe).

    Und was die Abwechslung bzw. spontane Lust auf Dinge angeht... Im Plan stehen ja nur Dinge, die ich gern mag, so dass ich das Problem, spontan auf etwas gar keine Lust zu haben, nicht kenne. Zur Not tausche ich halt mal die Tage oder disponiere um mit Basics, die man immer Zuhause hat. Dann wird aus der geplanten Kürbissuppe halt spontan eine Pasta mit Kürbisragout oder so, ist ja kein Problem :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Abwechslung/spontane Lust auf Dinge höre ich auch immer als Argument und sehe es genauso wie Kirsten. Ich plane schon seit vielen Jahren unseren Wochenessensplan (zwei Personen) und plane nur Dinge die wir gerne essen oder die ich ausprobieren möchte.
      Daher kommt es nur sehr selten vor, dass wir vom Plan abweichen.
      Zusätzlich habe ich "Was ich nochmal kochen/essen will"-Liste. Immer wenn mir oder meinem Mann etwas einfällt, was wir nochmal essen wollen oder ich neue Rezepte entdecke, wandern die auf die Liste und werden bei den nächsten Essensplänen berücksichtigt.
      Ich finde einen Wochenplan einfach sehr erleichternd in vielerlei Hinsicht: ich kann viel gezielter einkaufen, muss mir keine täglichen Gedanken machen was ich essen mag und kann Reste direkt mitverplanen. Für uns klappt das supergut.

      chastity64

      Löschen
  7. Sieht das lecker aus!

    Mit dem Essensplan geht es mir genauso, wir überlegen immer Sonntags, was wir die Woche über essen wollen und kaufen dementsprechend auch ein. Dadurch sparen wir im Übrigen im Vergleich zu vorher sogar Geld und schmeißen weniger weg. Super Sache. Trotzdem kommt es nicht selten vor, dass wir eine Sache früher und die nächste später kochen, oder es bleiben Reste über und man hat noch was für den nächsten Tag. Ich würde es nicht mehr anders machen wollen :)

    LG Farina

    AntwortenLöschen
  8. Das mit dem planen hatte ich mir auch schon oft überlegt. Jedoch fehlen mir da die Ideen, obwohl ich es liebe zu kochen und vor allem gut zu essen :D Ich glaube, ich muss das nochmals überdenken :)

    Liebe Grüsse
    Diana

    AntwortenLöschen
  9. Gut, dass Mittag schon lange vorbei ist...

    Am Sonnabend gab es bei uns Penne mit Champignons und Spinat. Das hat so gut gschmeckt!

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  10. Oh, so einen "Alles-rein-Auflauf" mag ich auch mal wieder essen :o)
    Ich kaufe mehrmals die Woche ein (mal nach der Arbeit, oder wenn ich ein Rezept sehe das ich ausprobieren will). Manchmal hangel ich mich von Tag zu Tag und koche spontan, manchmal habe ich so viel Inspiration, dass ich die ganze Woche verplant habe... :) Wobei (wenn ich nicht gerade Urlaub hab) erschwerend dazu kommt, dass ich mein "richtiges" Essen dann Mittags essen (meist kalt, aber das macht mir nichts aus bei den meisten Hauptmahlzeiten), aber es gibt ja doch Sachen, die man lieber frisch isst. :)

    Jetzt hab ich Lust auf Kartoffeln. Dabei gab's heut Mittag erst Kartoffelpufferwaffeln :)

    AntwortenLöschen
  11. Also ich habe es mir auch schon des Öfteren vorgenommen gehabt einen Essensplan zu machen, schon allein wegen dem Einkaufen. Doch meistens hält das nicht lange an. Habe diese Woche wieder angefangen und sogar schon für fast 2 Wochen einen Plan gemacht. Das Einkaufen ist dann wesentlich entspannter wenn man weiß, was man braucht und man kauft natürlich weniger unnötiges. Schauen wir mal wie lange das Planen diesmal anhält ;-) Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm, schöner Auflauf, wird nachgekocht! Ich mache Donnerstagsabend einen Plan für die nächste Woche und Freitags dann einen Großeinkauf, so daß ich unter der Woche nur ein paar frische Sachen besorge. Wobei das auch weniger geworden ist, wir haben uns nämlich für den Keller einen zweiten Kühlschrank angeschafft, der auf 4 Grad eingestellt ist und die Sachen bleiben wirklich sehr lange super frisch. Ein weiterer Aspekt dieser Vorplanung ist, dass man Geld spart! Sofern man sich an seinen Einkaufszettel hält ;-).
    Gruß,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  13. boah
    sieht das lecker aus *.*
    das kommt auf meine nachkoch-liste <3

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ann-Katrin , vielen Dank für diesen tollen Auflauf . Wir haben ihn gestern ausprobiert und er wurde prompt in unser Standard Programm mit aufgenommen. Unsere Familie ist , ich muss es gestehen, senfsüchtig und da kam dein Rezept gerade recht. Liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  15. Ach ja, der Essensplan... Ich war mal SO GUT, momentan bin ich aber total ideenlos, der Rest des Rudels auch :/
    Kannst du mich vielleicht an deinen Plänen teilhaben lassen? Vielleicht in einem Beitrag, der mal zeigt, wie die Wochenplanung bei dir ausschaut? Vielleicht kommt dann mein Elan zurück...

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  16. Mhhhh, die Senfsauce hört sich lecker und zu Kartoffeln hat sie bestimmt seeeehhhrrr lecker geschmackt *_* Ausprobiert werde ich das auf jeden Fall mal, vielleicht mit anderem Gemüse ;)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  17. Den Auflauf haben wir heute endlich ausprobiert und er war soooooo gut! Ich hätte mich in die Sauce reinlegen können. Bei solchen schnellen und genialen Rezepten bin ich immer dabei :)
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.