23 Dezember 2015

{Flott und pflegeleicht} Mein OnePotMenue: Süßkartoffelsuppe, Curry-Kokos-Pasta, Beeren-Crisp

*Werbung: dieser Post ist in Kooperation mit REWE Beste Wahl entstanden!


 Eines der beliebtesten Rezepte hier auf diesem Blog ist die One Pot Pasta, die ich im November 2013 hochgeladen habe. Das Geniale daran: alles wird in nur einem Topf gleichzeitig gekocht: Nudeln, Gemüse und Sauce. 

Die Idee dazu stammt allerdings nicht von mir. Als Erfinderin gilt die bekannte TV- und Internetköchin/Legende Martha Stewart. Inzwischen ist die Zubereitungsweise aber weit verbreitet und es gibt unzählige Variationen des Pastagerichts. 


Als Fan der unkomplizierten Küche war ich daher auch gleich dabei, als REWE mich vor kurzem fragte, ob ich gerne bei einer kleinen Herausforderung dabei wäre. Die bestand darin, ein schnelles One-Pot-Menue in drei Gängen zu kreieren! Für mein Menü habe ich außerdem viele REWE Beste Wahl Artikel verwendet. Das Konzept hinter der Linie: Artikel mit der guten Qualität bekannter Marken aber zum kleinen Preis. Das Sortiment umfasst inzwischen sehr viele Artikel aus allen möglichen Bereichen. Man erkennt sie im Regal ganz einfach am roten Beste Wahl Label

Nun zu meinem Menü.

Bei der Vorspeise griff ich zum Klassiker - einer Suppe! Die feine Süßkartoffelsuppe lässt sich ganz hervorragend in nur einem Topf zubereiten - wie viele andere Suppen auch. Chili und Curry geben der Suppe das gewisse Etwas. 


Süßkartoffelsuppe

1 Zwiebel, gehackt
1 Zehe Knoblauch, gehackt
500 g Süßkartoffeln
200 g Möhren, gewürfelt
Suppengrün: 1 Stange Lauch, 1 kleines Stück Knollensellerie, etwas Petersilie
1 Chilischote (je nach Geschmack etwas mehr oder weniger)
2 Tl Curry
1 Liter Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel in etwas Öl anbraten, Knoblauch, Möhren, Suppengrün und Chili zugeben und kurz mit andünsten, dann mit Curry bestäuben und mit der Brühe ablöschen.

20-25 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen. Die Sahne einrühren und die Suppe würzig abschmecken.


Die Hauptspeise war schon etwas kniffliger. Die einzige Vorgabe von REWE: es sollte etwas mit Pasta sein. In die italienische Richtung wollte ich dieses Mal allerdings nicht - das kannte ich ja schon von meinem letzten One-Pot-Pasta-Versuch. Inspiriert von der Vorspeise knüpfte ich daher am Curry an und kreierte eine herrlich bunte Hauptspeise, die ein wenig asiatisch angehaucht ist. Oh Mein Gott, diese Curry-Kokos-Pasta ist so super lecker!! Ich kann sie nur empfehlen! 



Bunte Curry-Kokos-Pasta

225 g Linguine
2 Paprikaschoten, gewürfelt (rot, orange), oder ca. 5 Mini-Paprika
1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
1 Möhre, klein gewürfelt
1 Zehe Knoblauch, gehackt
1 El Curry
ca. 1/2 Tl Salz (hier würze ich lieber später bei Bedarf noch nach)
etwas Pfeffer
400 ml cremige Kokosmilch
350 ml Gemüsebrühe

Basilikum, gehackt (alternativ Koriander)
gesalzene Erdnüsse gehackt

Alle Zutaten (bis auf Basilikum und Erdnüsse) in einen Topf geben und zum kochen bringen. Den Deckel leicht öffnen und ca. 10-15 Minuten leise köcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind. Zwischendurch mal am Boden rühren, damit nichts anbrennt.

Die Pasta abschmecken und mit Basilikum und Erdnüssen bestreut servieren.

Tipp: Falls die Flüssigkeitsmenge nicht reichen sollte, einfach noch etwas Brühe angießen. Aber Achtung: Die Nudeln nehmen während des Garens einiges an Flüssigkeit aus! Daher mit dem Nachgießen unbedingt eine Weile warten. Bei mir haben die Mengen so genau gepasst.



Die Nachspeise war die größte Herausforderung. Bis auf Pudding wollte mir zunächst so gar kein Dessert, das man in nur einem Topf zubereiten kann. Ich entschied mich schließlich für einen feinen Beeren-Crisp. Ein fruchtiges Kompott mit knusprigen Streuseln! Damit der Crisp auch schön crispy wird, habe ich zuerst die Streusel im Topf zubereitet, diese dann beiseite gestellt und danach die Beeren eingekocht. Das hat wunderbar funktioniert. Warm serviert mit einer cremigen Kugel Vanilleeis - einfach unschlagbar lecker!!


Beeren-Crisp

300 g gemischte TK-Beeren
1 El Speisestärke
5 El Zucker
1 Msp Zimt

3 El Butter
2 El gehackte Mandeln
1 El Mehl
2 El Haferflocken
3 El Zucker
1/2 Tl Zimt

Vanilleeis

Zuerst den Crisp zubereiten. Dazu Butter, Mandeln, Mehl, Haferflocken, Zucker und Zimt in einem Topf erwärmen und unter Rühren leicht karamellisieren, bis es in der Küche gut duftet und knackige Brösel entstanden sind. Aus dem Topf nehmen und sofort die Beeren mit Zucker, Zimt und einem kleinen Schluck Wasser in den Topf geben. 

Aufkochen und die Stärke zum Andicken einrühren. Abschmecken, bei Bedarf noch etwas Zucker und Zimt zugeben.

Die Beeren in kleine Gläser oder Schüsseln füllen, mit den Streuseln bestreuen und mit einer Kugel Vanilleeis sofort servieren. 

***

Jetzt würde mich natürlich total interessieren, wie Euch mein Menü gefällt! 

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit One-Pot-Gerichten gemacht? Was kocht ihr am liebsten, wenn es schnell und unkompliziert sein soll?


Kommentare:

  1. gerade noch habe ich yvonnes one pot post gelesen und dann springt mir deiner ins auge :D sehr leckere gerichte!

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie fehlen bei der Süßkartoffelsuppe die Süßkartoffeln :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Nudeln klingen ja super! Dein "klassisches" Rezept für die One-Pot-Pasta mache ich häufig, das geht auch abends nach der Arbeit noch ;)Und die Kokos-Nudeln gibt es sicher als abwechslung nach dem gut-bürgerlichen Weihnachtsessen.

    Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe deinen Blog erst gestern Nacht entdeckt und bin begeistert von den tollen Rezepten und von den Fotos, die einem sofort Lust machen den Kochlöffel zu schwingen.
    Jetzt suche ich gerade nach diesem one Pot Rezept von früher. Muss alles diese Woche ausprobiert werden :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Curry-Kokos-Pasta gestern ausprobiert und die Mengen/Flüssigkeiten haben bei mir genau gepasst. Sehr lecker :)

    AntwortenLöschen
  6. Habe heute Abend die Nudeln ausprobiert (mit einer halben Chili-Schote als Ergänzung) - absolut lecker.

    Danke für das wunderbare Rezept!

    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Die Curry-Kokos-Pasta ist wirklich super! Ganz einfach, super lecker und cremig und wenig abzuspülen. :-) Perfekt für das Abendessen unter der Woche. Die Mengenangaben haben bei mir super gepasst.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das hört sich aber alles sehr lecker und dazu noch unkompliziert an.
    Möchte ich unbedingt versuchen. Für wie viele Personen sind die Rezepte?
    Vielen Dank für Info.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.