29 August 2017

Slutty Brownies {vegan}

Heute habe ich ein ganz besonders sündiges Rezept für Euch, nämlich das für die Slutty Brownies, die ich neulich getestet habe. Die Zusammensetzung ist einfach genial: unten befindet sich ein vanilliger Chocolate-Chip-Cookie-Teig, darauf seht ihr die leckeren Oreo-Kekse mit dem schokoladigen Teig und der weißen Füllung. 

Und als wäre das noch nicht lecker genug, gibt es oben drauf auch noch eine saftige Lage Brownie-Teig.



Die Idee zu dem Rezept ist mir nicht selbst gekommen, ich habe die "Slutty Brownies" schon vor einer ganzen Weile auf Pinterest und Instagram entdeckt. Gebt den Namen doch einfach mal bei Google ein und schaut euch die vielen Bilder an - da wird Euch das Wasser im Mund zusammenlaufen, versprochen!

Es war klar, dass ich das früher oder später unbedingt selbst ausprobieren muss! 

Letztendlich habe ich mich aber dazu entschieden, keines der gefundenen Rezepte aus dem Netz nachzubacken, da mir immer mindestens eine Komponente nicht ganz so gut gefallen hat. Zum einen wollte ich gerne eine vegane Variante backen, also keine Milch, keine Butter oder Eier verwenden. Außerdem wollte ich keine "außergewöhnlichen" Zutaten in meinen Brownies haben wie Sojamehl, Leinsamen oder andere Exoten. 




Bei mir dürfen außerdem auch keine Bananen in den Brownieteig, da ich es nicht besonders mag, wenn der Bananengeschmack in Gebäck durchkommt. Kurz gesagt: ich hatte viele, viele Ansprüche. Und wenn das so ist, legt man am Besten Hand an.

Das Ergebnis ist dann schließlich genauso geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte: saftig und schokoladig! Außerdem ist der Aufwand für die Brownies trotz der drei verschiedenen Lagen nur minimal! 

Von mir gibt es eine ganz klare Nachbackempfehlung!!













Slutty Brownies {vegan}

Für den Cookie-Teig:

150 g Kokosöl, flüssig
120 g Weißer Zucker
80 g Brauner Zucker
120 g Mandelmilch mit Vanillegeschmack
1/2 Tl Vailleextrakt
300 g Mehl
1/2 Tl Natron
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
100g Schoko-Stückchen

+ 1 Packung Oreo-Kekse

Für den Brownie-Teig

100 g Zartbitterschokolade
120 g Kokosöl, flüssig
50 g Weißer Zucker
50 g Brauner Zucker
1 paar Tropfen Vanilleextrakt
150 g Apfelmus
2 Tl Sonnenblumenöl
60 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver


Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Für den Cookie-Teig das Kokosöl erwärmen - es muss flüssig weiterverarbeitet werden. Mit Zucker, braunem Zucker, Mandelmilch und Vanilleextrakt gut verrühren.

Mehl, Salz, Natron und Backpulver mischen und nach und nach unter die nassen Zutaten rühren. Zuletzt die Schoko-Stückchen unterkneten - das geht gut mit einem Knethaken.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, gleichmäßig verteilen und etwas glatt drücken. Die Oreos auf dem Teig verteilen und ein wenig andrücken.

Für den Brownie-Teig die Schokolade und das Öl über dem Wasserbad schmelzen. Nach und nach mit den übrigen Zutaten verrühren.

Den Teig gleichmäßig über die Oreos gießen. Ggf. durch das Kippen der Backform ein wenig verteilen.

Die Brownies auf der mittleren Schiene je nach Backofen etwa 45-60 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Die Brownies dürfen innen noch schön feucht sein, es sollte aber kein flüssiger Teig am Zahnstocher kleben bleiben.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Ann-Katrin,

    wollte nur kurz loswerden, dass ich es schön finde, dass du wieder bloggst. Freue mich auf tolle Rezepte und schöne Bilder :-).
    Liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow! Die sehen ja wirklich köstlichst aus!! Hätte ich jetzt auch sehr große Lust drauf! :D

    AntwortenLöschen
  3. Woooow. I need to make these!! Best of both worlds!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.