11 August 2017

Dinkel - Möhrenkuchen & Neuanfang


Manche Dinge brauchen Zeit. Zum Beispiel dieser erste Blogpost nach über einem Jahr der Pause auf Penne im Topf. Hier also ein erstes Lebenszeichen von mir und ein kleiner Neuanfang, den ich vor ein paar Tagen bereits auf Instagram angekündigt hatte. 

Warum es hier so lange Still war? Nun, die letzten Monate waren für mich von sehr vielen Veränderungen geprägt. Zunächst war da mein Referendariat, für das ich in eine andere Stadt gezogen bin und das mich nach und nach völlig eingenommen hat. Die Zeit zum Bloggen fehlte schlichtweg. Darauf folgte ein weiterer Umzug und ein Ankommen im neuen Job, der mich ebenfalls voll ausfüllte - zeitlich und gedanklich. Je mehr Zeit nach meinem letzten Blogpost im Mai 2016 verstrich, umso schwerer fiel es mir, wieder einen Anfang zu finden.

Kameras wanderten in Schubladen, Fotohintergründe in den Keller, verschiedenes Geschirr verschwand in den Schränken. 

Immer mal wieder hat mich das Gefühl gepackt, wieder Bloggen zu wollen und nun, in den Sommerferien, finde ich endlich die Zeit und Muße, es wieder anzupacken. Ob hier überhaupt noch wer mitliest? Ich bin gespannt und freue mich drauf. 

Da bin ich wieder :)


Den Einstand gebe ich mit einem sehr leckeren Dinkel-Möhrenkuchen, der in weniger als 10 Minuten zusammengeschmissen ist und der irgendwie zimtig, zitronig und vanillig schmeckt. Wem diese Kombi zu wild erscheint, der kann auch nur mit Zimt würzen oder im Sommer bevorzugt mit der erfrischenden Zitrone und den Zimt weglassen. Der Kuchen ist außerdem vegan.


Dinkel-Möhrenkuchen

200 g geschälte und fein geraspelte Möhren
125 g brauner Zucker
100 g Apfelmus
100 ml Sonnenblumenöl
250 g Dinkelmehl (Typ 1050)
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Päckchen Backpulver
1 Tl Vanilleextrakt (oder gemahlene Vanille)
1 El Zitronensaft & auf Wunsch etwas Abrieb von der Schale und/oder 1 Tl Zimt

Puderzucker
Zitronensaft

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten nacheinander zu einem glatten Teig verrühren und in einer gefetteten Form (20x 20cm) gleichmäßig verteilen. Alternativ kann man auch eine kleine Springform (24 cm) verwenden.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 40 Minuten backen. Um zu testen, ob der Kuchen durch ist, einfach mit einem Zahnstocker bis zum Boden einpieksen. Wenn kein roher Teig an ihm kleben bleibt, dann ist der Kuchen fertig. Erkalten lassen. 

Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur rühren und den Kuchen damit bestreichen. In kleine Quadrate schneiden und genießen.

Kommentare:

  1. Ja hier wir! :) Welcome Back! Direkt Hunger auf kuchen bekommen *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Juhu juhu juhuuu... ich bin immer noch da! Schön, dass du zurück bist und sieht auch gleich sehr lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh wie schön, dass du wieder da bist! :)
    Ich freue mich schon, auf alles was kommt und bin gespannt wieder von dir zu lesen! Möhrenkuchen ist übrigens mein Lieblingskuchen!

    Liebe Grüße,

    Lisa von draufgeklatscht

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass du wieder da bist, ich freue mich auf neue Rezepte und den leckeren Möhrenkuchen werde ich sicher nachbacken...
    liebste Grüße
    Eisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass du wieder da bist. Und dann gleich mit solch einem leckeren Rezept.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. Hach! Ich habe so lange darauf gewartet & war oft hier. Ich freue mich von Dir zu hören liebe Ann-Katrin <3
    Ich nehm mir gleich mal ein leckeres Stück Kuchen zum Einstand :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich freu mich gerade so!!!Wollte mir ein Rezept suchen(Pita-Brote,meine Familie liebt sie!)und sehe,dass du wieder postest.Das finde ich super und freue mich auf Neues!
    Viele Grüße und alles Gute,
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Hi Ann-Katrin,
    oft braucht es eine kleine der größere Pause. Schön, dass du wieder zurück bist! Ich habe regelmäßig geschaut, ob es evtl. doch wieder etwas neues von dir gibt!
    LG und viel Freude am Bloggen!
    Melli

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, das es bei Dir weitergeht <3

    Liebe Grüße vom Niederrhein, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Yayyyy she is back 🎉 Dein Möhrenkuchen sieht super lecker aus. Ich finde es toll, dass Du ohne viel Tamtam 'kurz' (oder etwas länger) weg warst und jetzt wieder da bist. Manchmal sind andere Dinge einfach viel wichtiger!! Alles Gute für Dein nächstes Schuljahr, ich weiß von meinem Mann, wie anstrengend gerade das erste ist und es wird sicher auch nicht weniger aber man gewöhnt sich dran und findet Routinen.
    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Ich freu mich, dass du wieder da bist und der Kuchen wandert definitiv auf meine Nachbackliste! :-)

    Herzlichen Glückwunsch zum Start in den Job! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich freu mich total, dass du wieder da bist... und der Kuchen steht schon auf der To-do Liste.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  14. Schön dass Du wieder da bist! Und das Rezept ist ja gleich mal ein super Einstieg!

    AntwortenLöschen
  15. Erstmal Willkommen zurück Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht so einfach ist nach einer so langen Pause wieder zu beginnen. Ich habe mir gerade einen Monat Pause gegönnt und fand es da sogar schon wieder schwer;)
    Dein Möhrenkuchen sieht sehr lecker aus und hat tolle Zutaten. Lustigerweise habe ich gerade selbst einen Möhrenkuchen im Backofen, mein Rezept ist deinem ganz ähnlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  16. Ach wie schön, ich mochte deine Rezepte sehr gerne, deshalb: toll, dass du wieder da bist! :)

    AntwortenLöschen
  17. Schön das Du wieder da bist! Ich war erst letzte Woche hier und hab mich schon gefragt wo Du bist und wie es Dir wohl geht. Und zack da isse wieder :-)

    Liebe Grüße Alice

    AntwortenLöschen
  18. Schön das du wieder DA BIST!
    Gleich mit so einem tollem Rezept, wird gepinnt und nach gebacken, und richtig klasse ist, das es vegan ist!
    Viele Grüße sendet
    Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  19. Endlich wieder neue Rezepte!
    Hab den Kuchen gestern Abend gebacken und er ist so gut und sooooo saftig. Freue mich, dass du wieder da bist :)

    AntwortenLöschen
  20. Wir schön das du wieder da bist :) und dann gleich mit einem so leckeren Rezept!
    Wird auf jeden Fall probiert!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    www.30rockt.com

    AntwortenLöschen
  21. Oh, willkommen zurück! :) Da freu ich mich! Und dass das Rezept auch noch vegan ist, trifft sich super. Ich bin gerade nämlich in Probierlaune und teste mich durch vegane Rezepte und Produkte. Habe das Gefühl, da gibt es eine "ganz neue Welt" zu entdecken. ^^ Der Kuchen wird am Wochenende direkt mal nachgebacken! Danke für das tolle Rezept! Ich liebe einfache Rezepte mit übersichtlicher Zutatenliste!

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe es ausprobiert und es ist sooo lecker geworden :)
    Habe anstatt Zimt "Hamburger Apfelkuchengfwürz" von Ankerkraut benutzt.
    Es schmeckte wie Elisenlebkuchen

    AntwortenLöschen
  23. Schön wieder von dir zu lesen,
    Melli

    AntwortenLöschen
  24. Hach, herzlich willkommen zurück!
    Ich freu mich! Deine Gründe, solange nicht gebloggt zu haben sind ausnahmslos verständlich und doch garkein Problem, es war zwar schade hier so lange nichts zu lesen, aber umso schöner es jetzt wieder zu tun!

    Der Kuchen klingt suuuuuper, ich liebe Möhrenkuchen einfach, weil er immer saftig ist. Zumindest habe ich bislang noch keinen gegessen, der es nicht war...
    Die Gewürzkombination macht mich neugierig, hört sich aber soweit ganz gut an. Mit Zimt und Vanille kann man ja eg nie was falsch machen. :p

    Ganz liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  25. Ach wie schön, ganz per Zufall durch Öffnen eines alten Rezeptes entdeckt, dass es hier wieder Neues gibt. Freut mich sehr!

    AntwortenLöschen
  26. Freut mich, dass du wieder da bist! Deine Rezepte treffen immer zu 100 % meinen Geschmack und ich könnte absolut jedes 1 zu 1 nachkochen.

    glg

    AntwortenLöschen
  27. Immer mal wieder bin ich auf den Blog um zu schauen ob es nicht doch mal wieder was Neues gibt...
    ENDLICH bist du wieder da!
    Es liest also definitiv noch jemand mit! :-)

    Grüße Nadja

    AntwortenLöschen
  28. Schön, dass der Blog bzw du wieder aktiv bist!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo, soeben habe ich diesen tollen Kuchen nachgebacken - super! Danke für das tolle, einfache Rezept. Ich hatte nur noch 1 Möhre, deshalb habe ich noch einen halben Apfel dazugeraffelt. Der Teig war ziemlich kompakt, war etwas skeptisch deswegen, aber jetzt geniesse ich bereits das 3. Stück, herrlich :-). Grüsse, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lena!! Das freut mich riesig! Lass es dir schmecken! Liebe Grüße :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.