30 April 2014

RÜCKBLICK: MACH´S GUT APRIL 2014 - HALLO MAI!

Der April geht zu Ende und ausnahmsweise tanze ich heute Nacht nicht in den Mai! Das liegt daran, dass ich morgen gaaanz früh (eigentlich noch in der Nacht) für ein paar Tage nach Straßburg fahre! Ich freue mich schon total und bin sehr gespannt auf die Stadt - ich war noch nie da. Ich habe bisher aber nur Gutes gehört und wir haben uns viel vorgenommen. Ich freue mich schon darauf, Euch demnächst von meinen Eindrücken zu erzählen! Ward Ihr vielleicht schon mal da?

Das war jedenfalls mein kulinarischer April:


Ich freue mich sehr auf den Mai mit Euch und wünsche Euch einen guten Rutsch in den Mai. Sagt man das so? Oder einen guten Tanz in den Mai. Egal, was auch immer Ihr heute Nacht vorhabt, ich wünsche Euch viel Spaß dabei :) ! 

29 April 2014

Barbecue - Quesadillas

Heute habe ich mal wieder etwas gaaaanz Einfaches für Euch, für das man eigentlich gar kein Rezept braucht. Und zwar habe ich mir neulich ein paar ganz schnelle Quesadillas gemacht. Das Schöne: Ihr könnt im Prinzip alles reinpacken, was Ihr gerne mögt oder was weg muss.

In meinen Quesadillas steckt Käse, ein wenig Creme Fraiche, Barbecue-Sauce und Tomaten. Für C. gab es zusätzlich noch Schinken. Die Quesadillas schmecken als Snack, oder aber mit Reis und Salat dazu als Hauptspeise.





Tortillas
Berbecue Sauce
Cheddar Käse (gerieben)
Tomaten
+ alles was Euch sonst noch einfällt!

Ihr erhitzt einfach eine Pfanne ohne Öl und legt eine Tortilla hinein. Diese belegt ihr jetzt wie eine Pizza mit allem, was Ihr wollt. Nun kommt die zweite Tortilla drauf, dann wird die Pfanne mit Deckel verschlossen.

In ein paar Minuten verläuft der Käse. Zwischendrin wenden, damit die Quesadilla von beiden Seiten schön braun wird, aber nicht verbrennt!

25 April 2014

Eierlikör - Erdbeer - Cupcakes

Weihnachten war vor einer Ewigkeit, Ostern ist gerade erst vorbei und doch komme ich jetzt mit Eierlikör um die Ecke. Naja. Passt doch auch jetzt noch, oder? Wie ist das bei Euch – ist Eierlikör für Euch eher ein saisonales Produkt oder könnt ihr ihn auch außerhalb von Feierlichkeiten das ganze Jahr über gut leiden?

Mich hat es jedenfalls unheimlich gereizt, diesen cremigen, milden Likör mit ein paar leuchtend roten Erdbeeren zu kombinieren, die mich neulich so doll angelacht haben. Die musste ich einfach mitnehmen. Auf diese Weise passt Eierlikör auch ganz hervorragend in die sonnige Jahreszeit!

Heraus kamen diese wunderbar leckeren Eierlikör-Erdbeer-Cupcakes.







Falls Ihr Euch wundert warum das Frosting so weich ist: Ich hatte mit den Cupcakes  ein kleines Garten-Picknick veranstaltet und sie dann draußen in der Sonne vergessen. Irgendwann fiel mir dann ein, dass ich sie ja eigentlich noch unbedingt fotografieren wollte. Tja. So geht das manchmal. Solche Foodblogger-Pannen kennen bestimmt ein paar von Euch auch, oder? ;)

Wenn Ihr die Cupcakes bis zum Verzehr kühl lagert, bekommt ihr definitiv ein schöneres Frosting hin als ich :) ! 



Eierlikör - Erdbeer  - Cupcakes

1 Ei
60 ml Öl
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150 ml Eierlikör
200 g Mehl
2 Tl Backpulver

Alle Zutaten nach und nach zu einem klümpchenfreien Teig verquirlen. 

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und jedes Förmchen zu ca. 2/3 mit dem Teig befüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten in der Form ruhen lassen. Vorsichtig die einzelnen Muffins aus dem Bleck herauslösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting:

200 g Butter, weich
200 g Frischkäse
200 g Puderzucker, gesiebt
2 El Erdbeerkonfitüre (ohne Stückchen!)
Evtl. etwas rote/pinke Lebensmittelfarbe

Alle Zutaten für das Frosting cremig rühren und in einen Spritzbeutel geben. Dann auf die Muffins aufbringen.

Wer mag, kann die Cupcakes zusätzlich noch mit Zuckerstreuseln servieren.



Wie ihr an den Fotos vielleicht schon gemerkt habt, habe ich mir diesmal echt Mühe gegeben, neben den Cupcakes auch noch ein wenig zu dekorieren. 

Vermutlich ist es eine (Food)-Blogger-Krankheit, die mich nun auch erwischt hat. Verwunderlich wäre es jedenfalls nicht, schließlich bestaune ich jeden Tag die tollsten Deko-Schweinereien auf anderen großartigen Blogs. Kein Wunder, dass man früher oder später davon angefixt wird. Es musste ja so kommen.

Zu den Cupcakes habe ich ein paar wunderschöne Tulpen dekoriert (Ich liebe, liebe, LIEBE Tulpen!!) und ein paar hübsche Teelicht-Schalen aus dem Online-Shop wie-einfach.de*. Wie-einfach.de ist ein digitaler Marktplatz für alles, was das Leben einfacher machen soll. So findet man dort zum Beispiel Produkte aus den Kategorien Wohnen, Aussehen, Kochen, Leben und Inspiration. In dem Shop findet Ihr sowohl Produkte bekannter Hersteller, als auch von jungen Designern. Wirklich eine schöne Mischung, wenn man nach schönen Dingen im Lifestyle-Bereich sucht. 



Die 3 Teelichthalter Ellipse* kamen im Set und sie erinnern optisch ein wenig an Nussschalen. Sie sind aus Eisen und ich finde, dass sie mit ihrer Kombi aus cremeweiß und gold ganz prima zu den Cupcakes passen. Durch die goldige Lackierung innen und die Struktur des Metalls machen sie außerdem ein total schönes Licht <3 ! 

Wie-einfach.de hat außerdem die Blogger Aktion "Einfach Bloggen!*" ins Leben gerufen. Schaut einfach dort vorbei, wenn Ihr gerne mehr über die Aktion erfahren möchtet.


*Werbung


23 April 2014

Zitronen - Lauch - Risotto

Ich liebe dieses Wetter! Sonnig, nicht zu warm, aber doch warm genug, um das Fahrrad rauszuholen, ein Eis zu essen und im T-Shirt rumzulaufen. Von mir aus könnte es das ganze Jahr so bleiben! Ein Risotto passt da auf den ersten Blick nicht so richtig in den Speiseplan, gehört es doch (zumindest bei mir..) eher zur wärmenden Soulfood-Winter-Küche.

Risotto hat sich aber inzwischen (neben Pasta natürlich!) ganzjährig zu einer meiner Lieblingsspeisen entwickelt! Nachdem im letzten Herbst und Winter das Kürbis-Risotto mein Favorit war, ist es jetzt im Frühling dieses Zitronen-Lauch-Risotto. 

Das gab es in der letzten Woche gleich 2x - und das will schon was heißen. C. beschwert sich immer, dass es bei uns so selten mal was 2 mal gibt - wenn man ständig neue Rezepte ausprobiert, dauert es manchmal gaaanz schön lange, bis sich mal etwas wiederholt.  WENN sich dann aber eins wiederholt - und besonders in so kurzen Abständen - dann kann man sich ganz sicher sein, dass es auch wirklich sehr, sehr gut ist! 

Den Trick, ein Risotto hübsch aussehen zu lassen, habe ich übrigens immer noch nicht entdeckt ;) !

Zitronen Lauch Risotto

Für 2 Personen:

1 guter Stich Butter
1 kleine Zwiebel
1 dickere Stange Lauch
1 Zehe Knoblauch
200 g Risotto-Reis
100 ml Weißwein
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
Saft von 1/2 Zitrone
1 Handvoll Parmesan
Salz, Pfeffer

Die Gemüsebrühe in einem Topf zum sieden bringen. 

Die Butter in einem anderen Topf zerlassen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten. Den Knoblauch zugeben und 1 Minute Weiter dünsten. Dann Lauch und Reis einrühren. Mit Weißwein ablöschen.

Nun kellenweise nach und Nach die heiße Gemüsebrühe angießen, dabei ständig rühren. Immer wenn die Brühe fast verdampft ist, eine neue Kelle zugeben. Das Ganze so lange wiederholen, bis der Reis gar und das Risotto schön sämig ist. Zwischendurch den Saft einer halben Zitrone zugeben - oder etwas mehr/weniger nach Geschmack! 

Zuletzt eine handvoll Parmesan unter das Risotto rühren und evtl mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. 


22 April 2014

Tomaten-Ciabatta

Was passt besser zum Frühling und der Sonne, als frische Kräuter? Und auch, wenn es leider noch nicht so richtig warm ist, verspüre ich doch schon eine große Lust auf Tomaten. Wenn die Frischen noch nicht so richtig aromatisch sind, greife ich sehr gerne auf eingelegte, getrocknete Tomaten zurück - die schmecken einfach immer herrlich und intensiv.





Kürzlich erreichte mich dann auch noch eine total nette E-Mail von Tante Fine* und ein Blick auf die liebevoll gestaltete Internetseite verriet sofort: Die will ich kennenlernen! Ich bekam daraufhin ein wundervolles Paket, voll mit kräuterigen und wohltuenden Schätzen, die ich Euch heute zeigen möchte. 

Hinter Tante Fine steht ein junges Team von kreativen Köpfen, die zusammen einen landwirtschaftlichen Hof mit Feldern und einem Kräutergarten in Mainfranken. Dort wird fleißig gesäht, geerntet, gezupft, getrocknet, gewürzt und eingelegt: alles ohne Pestizide oder Geschmacksverstärker. Ganz natürlich eben. 

Bei Tante Fine gibt es aber nicht nur einfach Kräuter, sondern auch Sirup, Badesalze, Entspannungs-Kissen und vieles mehr, was Leib und Seele gut tut!

*Werbung

Ganz besonders haben mich die verschiedenen Kräutersalze begeistert, mit denen man einfachen Gerichten ganz schnell eine besondere Note geben kann. 

Eines meiner einfachsten und liebsten Nahrungsmittel sind Brot und Butter. Wirklich. Ein frisch gebackenes Brot, gute Butter und darauf etwas Salz: so muss das Paradies schmecken! Ich habe ein feines Tomaten-Ciabatta gebacken. Dazu reiche ich Butter und Kräuter von Tante Fine!



75 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
10 g frische Hefe
ca. 350g + etwas mehr Mehl
250 ml Wasser
Salz
5 Stiele Thymian

Die Tomaten auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und die Blätter vom Thymian abzupfen. Die Tomaten grob hacken.

Die Hefe in 250 ml kaltem Wasser auflösen, dann 300 g Mehl, 2 Tl Salz, Tomaten und Thymian zum Hefewasser geben. Mit einem Kochlöffel schnell zu einem Teig verrühren. Nochmals ca. 50 g Mehl unter den Teig rühren. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 4 Stunden (oder über Nacht im Kühlschrank) gehen lassen.

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig zu einem ca. 30 cm. langen Brot formen (nicht verkneten, damit die Luft im Teig bleibt!). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen (Ober-Unterhitze) bei 200°C ca. 40 Minuten backen.

Sehr köstlich schmeckt das Brot ganz frisch mit Butter, Salz und Kräutern.

Weil mich die die Kräutersalze so begeistert haben, möchte nun, dass auch Ihr in den Genuss kommen könnt!

Wenn Ihr gerne einen der Preise gewinnen wollt, dann hinterlasst mir einfach bis Freitag, den 25.04. um 00:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, welches Produkt aus dem Tante Fine Sortiment Euer Favorit ist! Unter allen Kommentaren werde ich die Gewinner auslosen und unter diesem Beitrag bekannt geben! 







Das Kleingedruckte: Ihr müsst eine Versandadresse in Deutschland haben und mindestens 18 Jahre alt sein! Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen und der Gewinn wird nicht ausgezahlt. Gewinnen kann nur, wer eine gültige Email-Adresse bzw. Kontaktmöglichkeit für die Gewinnbenachrichtigung angibt! Die Gewinne werden von den Tante Fine aus verschickt - ihr müsst also damit einverstanden sein, dass ich Eure Adresse im Falle des Gewinns an Tante Fine weiterleite. Die Adressen werden selbstverständlich nur einmalig für den Versand der Gewinne benötigt. 























Gewonnen haben:

* Anonym22. April 2014 14:33 (Caren Wiegers)



* Yvonne Erfurth von Experimente aus meiner Küche

20 April 2014

{Frohe Ostern} Kirschkuchen mit Eierlikör und Sahne

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Osterfest! Passend zur österlichen Kaffee-Tafel habe ich Euch einen feinen Kirschkuchen mitgebracht. Dieser schmeckt natürlich nicht nur an Ostern, sondern das ganze Jahr über! :)

Genießt die Feiertage und das (hoffentlich!) tolle Wetter und lasst es Euch schmecken !


Kirschkuchen mit Eierlikör und Sahne

Für den Boden:
200 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
1 Tl Backpulver
100 g Butter
75 g Zucker
Für den Belag:
1 Glas Sauerkirschen
2 El Zucker
1 Paket Vanille-Puddingpulver
Deko:
200 g Sahne
Eierlikör
Weiße Schokolade
Schoko-Eier

Alle Zutaten für den Boden verkneten, auf einer bemehlten Fläche ausrollen und eine gefettete 26-er Springform damit auskleiden. Dabei einen ca. 2cm hohen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Nun kurz ab in den Kühlschrank mit der Form.

Die Kirschen gut abtropfen lassen – den Saft auffangen! 5 El Kirschsaft +  2 El Zucker mit dem Puddinpulver verrühren.

Den übrigen Kirschsaft mit Wasser auffüllen, bis ihr 430 ml Flüssigkeit habt. Diese in einem Topf aufkochen, das Puddingpulver flott einrühren, nochmal kurz aufwallen lassen, dann die Kirschen unterheben. Auf dem Teig verteilen.
Bei 175°C im vorgeheizten Ofen etwa 40-50 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

Die Sahne Steif schlagen und auf dem Kuchen verteilen. Zur Deko etwas Eierlikör, geraspelte Schokolade und Schoko-Eier auf der Sahne verteilen.




17 April 2014

Gebratener Grüner Spargel mit Kirschtomaten und Parmesan




Klamotten shoppen finde ich eher nervig - besonders dann, wenn man etwas Bestimmtes sucht bzw. braucht. Kleiderständer und Umkleidekabinen lösen in mir eher Stress als Freude aus.

Was mich hingegen total entspannt, ist Lebensmittel shoppen! Ach, was rede ich, es entspannt mich nicht nur, ich schütte regelrecht Glückshormone aus, wenn ich durch die Regalreihen schlender und immer wieder neue, spannende Produkte entdecke. Neben herkömmlichen Supermärkten liebe ich auch Märkte und Großmärkte. 

Neulich war ich im Großmarkt um meinen diesjährigen Bärlauch-Vorrat aufzustocken und habe neben Bärlauch natürlich noch ein paar andere Dinge mitgenommen. Klar, man kauft letztendlich ja immer mehr, als man sich zunächst vorgenommen hatte. 

Gar nicht widerstehen konnte ich einem Schälchen grüner Spargel. Nicht nur, dass ich grünen Spargel eh über alles liebe, es waren auch noch ganz dünne, kleine Stangen, die total niedlich aussahen (ja, Niedlichkeit beeinflusst bei Lebensmitteln meine Kaufentscheidung..). 

Da die Stangen so dünn waren und somit schneller gar als die dicken, bot es sich an, sie in der Pfanne zu braten. Zusammen mit Kirschtomaten und Parmesan ist das auf jeden Fall eines meiner absoluten Spargel-Favoriten in diesem Frühjahr! Probiert es mal aus! :) Was macht Ihr gerne aus grünem Spargel?

Das Gericht macht sich sehr gut als Vorspeise, Beilage zu Fleisch oder (in größerer Menge) auch als Hauptgericht an warmen Tagen, wo man nicht so viel essen mag! <3 :)



Hier seht ihr die Steelux Pfanne von Fissler* im Einsatz!

*Werbung: die Pfanne wurde mir für diesen Test zur Verfügung gestellt!
Gebratener Grüner Spargel mit Kirschtomaten und Parmesan

Grüner Spargel
Salz, Pfeffer, Zucker
Kirschtomaten
Balsamico
Parmesan

Ich musste meinen Spargel nicht schälen, wenn ihr etwas dickere Stangen habt, schält ihr das untere drittel mit einem Sparschäler.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel hinein geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Spargelstangen rundherum braten, bis sie etwas Farbe genommen haben und der Zucker leicht karamellisiert ist. Nun lösche ich das Ganze mit einem kleinen Schluck Wasser ab. Wenn dieser verdampft ist, gebe ich die halbierten Kirschtomaten zu, sowie ein kleines Bisschen Balsamico. Das Ganze schmeckt ihr nun nach Belieben nochmal mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker ab und serviert es mit frisch gehobeltem Parmesan bestreut. 


{Produktvorstellung} Pfannen von Fissler

Ich habe Euch ja schon erzählt, das sich von Fissler* zur Ambiente in Frankfurt eingeladen wurde, wo ich die neusten Produkte im Sortiment kennenlernen konnte! Besonders interessierten mich die unterschiedlichen Pfannen, von denen ich 2 für längere Zeit getestet habe.


Die Steelux* sorgt für ein besonders crosses Bratvergnügen! Ihr könnt darin also alles braten, woran ihr gerne Röstaromen hättet! Bei diesem grünen Spargel wollte ich zum Beispiel einen Grilleffekt erzielen, was sehr gut funktionierte. 

Die Pfanne ist für alle Herdarten geeignet und auch für die Spülmaschine ;) ! 




Bei der Protect Alux Premium* handelt es sich hingegen um eine beschichtete Pfanne. Das sorgt für einen guten Anti-Haft Effekt! Das macht sich besonders gut bei Eierspeisen, Fisch oder - wie in meinem Fall, paniertem Fleisch. Die Versiegelung ist sehr hart und somit (hoffentlich!) langlebig. 



 *Werbung: Die Pfannen wurden mit von Fissler für diesen Post zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!


14 April 2014

Hähnchen süß-sauer aus dem Backofen

Hähnchen Süß-Sauer ist ja ein echter Klassiker. Wenn ich chinesisch essen gehe, dann bestelle ich das ganz, ganz oft.

Heute habe ich ein ganz einfaches Rezept für Euch, mit dem ihr dieses leckere Gericht ganz schnell selbst zubereiten könnt. Und ich kann Euch versprechen: wenn ihr das einmal gemacht habt, wollt ihr es gar nicht mehr im Restaurant essen! Es ist SO gut!

Durch das Backen im Ofen karamellisiert der Zucker leicht und die Sauce legt sich um das knusprig panierte Fleisch. Während ich diese Zeilen schreibe, läuft mir wieder das Wasser im Mund zusammen :)  !


Hähnchen süß-sauer aus dem Backofen

Für die Sauce:

130 g Zucker
4 El Ketchup
75 ml Reisessig
4 El frisch gepressten Zitronensaft
1 El Sojasauce

Für das Hähnchen:

2-3 große Hähnchenbrustfilets
1 Tasse Stärkemehl
2-3 Eier, gut verquirlt
Öl
Salz, Knoblauchpulver


Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Würfel mit Salz und etwas Knoblauchpulver würzen, dann in Stärke wenden, dann in den verquirlten Eiern.

Das Fleisch portionsweise in einer heißen Pfanne mit ausreichend Öl rundherum goldbraun braten, evtl. danach kurz auf etwas Küchenpapier legen, um überschüssiges Fett aufzusaugen. Dann das Fleisch in eine Auflaufform legen. Die Form sollte nicht zu groß sein, das Fleisch soll ruhig übereinander liegen - sonst verdampft später die Sauce zu schnell. 

Für die Sauce einfach alle Zutaten miteinander vermengen und übre das Fleisch gießen. Das Fleisch so mit der Sauce vermischen, dass jedes Stück komplett mit Sauce umhüllt ist.

Im Ofen bei 160°C 45-50 Minuten backen, dabei alle 15 Minuten das Fleisch mit 2 Löffeln durchmischen.

13 April 2014

{Oster-Inspiration} Schoko - Käsekuchen - Muffins

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sonntag! Auch wenn sich das Frühlingswetter heute hinter dichten Wolken versteckt, lasse ich mir die gute Frühlings-Laune nicht nehmen. Denn heute (tataaa) präsentiere ich Euch meine kleine Oster-Idee! Schließlich ist heute in genau einer Woche schon Ostersonntag!

Ausgedacht habe ich mir nichts Kompliziertes und eine Deko-Fee muss man dafür auch nicht sein! Das bekommt wirklich jeder hin!




Diese Käsekuchen-Muffins sehen nicht nur österlich aus, sie schmecken auch sehr lecker! Die Eier habe ich übrigens bei Hussel gefunden und fand sie besonders wegen der Sprenkel so schön. Im Supermarkt hatte ich leider keine so schönen entdeckt. 


Für ca. 10 Muffins

1 Ei
250 g Quark
50 g Butter, zerlassen
100 g Zucker
1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
15 g Kakaopulver

Zum Verzieren: 

100 g Weiße Schokolade
1 Tl Butter
Schoko-Eier

Alle Zutaten miteinander verquirlen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und diese zu ca. 2/3 mit dem Teig füllen.

Bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Die Muffins fallen nachdem sie aus dem Ofen kommen leicht ein - das "Nest", das dabei entsteht, benötigen wir für die Eier.

Die Weise Schokolade und Butter vorsichtig schmelzen und einen guten Teelöffel auf jeden Muffin geben. Die Eier darauf setzen und evtl. leicht andrücken. trocknen lassen.


12 April 2014

Bärlauch Pizza mit Paprika-Feta-Creme

Waaaah, ich bin im Bärlauch Fieber, wer noch? Leider scheine ich nicht gerade in einer Bärlauch-Sammel-Region zu wohnen, ich habe in meiner Nähe leider noch nie welchen entdeckt. Hatte wer anders im Rhein-Sieg-Kreis zufällig mehr Glück und weiß, wo man hier sammeln kann? ;)

Ich habe es jedenfalls schon aufgegeben. Die Tage bin ich im Supermarkt schwach geworden und habe ein winziges Schälchen mit vielleicht 10 Blättern drin für 1,20 Euro gekauft! WUCHER! Aber ich hatte so doll Lust drauf! Den Inhalt des Schälchens seht Ihr übrigens auf dieser Pizza. Für Pesto oder Ähnliches hätte  die Menge nicht gereicht.



Dann, heute der Lichtblick: Bei Aldi habe ich 100g Bio-Bärlauch für 69 Cent entdeckt. Immerhin, das finde ich schon besser. Entweder fahre ich morgen nochmal bei Aldi vorbei und schaffe mir einen kleinen Vorrat an, oder ich mache es wie im letzten Jahr und fahre zum Großmarkt und schlage dort zu. Von dem Vorrat, püriert und in Dosen abgepackt, hatte ich das ganze Jahr was. Kennt Ihr solche Hamsterkäufe oder bin nur ich so bekloppt? :)


Jetzt aber zu der Pizza. Dem wachsamen Auge ist bestimmt nicht entgangen, dass das KEINE Tomatensauce ist. Das ist eine Feta-Creme, die ich eigentlich als Dip geplant hatte und die dann übrig war. Die macht sich super als Pizza Topping! Überhaupt, es muss nicht immer Tomatensauce sein! :)

Für die Paprika-Feta-Creme

3 Paprikaschoten, rot, gelb, grün
200 g Fetakäse
100 g Frischkäse
1 kleine Zehe Knoblauch, gepresst.
Salz, Pfeffer
Die Paprikaschoten vierteln und mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen bei 220°C so lange grillen (ca. 20-30 Min), bis die Schoten gar sind und die Haut schwarz ist. Die Schoten aus dem Ofen nehmen und direkt in einen Gefrierbeutel geben. Diesen verschließen und die Paprika darin ein paar MInuten schwitzen lassen. Dann die Haut abziehen - das sollte jetzt nicht mehr allzu schwer gehen. 
Die Paprikaschoten mit den anderen Zutaten fein pürieren und abschmecken. Diese Creme taugt nun prima als Dip für die nächste Grillparty, oder eben als Pizzabelag!

Für die Pizza:

Ihr macht also einen Pizzateig Eurer Wahl - wie ich ihn gerne mache lest ihr hier! Darauf verstreicht Ihr dann die Feta-Creme und belegt die Pizza dann ganz normal mit den Zutaten, die Euch schmecken. Die Pizza schiebt Ihr dann in den heißen (So heiß, wie es der Ofen hergibt!) Ofen. Wenn die Pizza gut aussieht, nehmt Ihr sie raus und bestreut sie mit frisch gehacktem Bärlauch. 



11 April 2014

Pasta mit Paprika - Feta - Sauce

Nachdem ich Euch ja nun schon ein paar Smoothies mit meinem Vitamix vorgestellt habe, wird es nun endlich mal Zeit, für ein herzhaftes Gericht! Denn das kann dieser tolle Mixer natürlich auch. Meine Premiere war eine rohe Paprika-Sauce, die dank Kräutern und Gewürzen herrlich aromatisch war! Seht selbst:



Natürlich könnt Ihr die Sauce auch mit einem anderen leistungsstarken Mixer zubereiten! Solltet Ihr keinen haben, würde ich Euch empfehlen, die Paprika vorher zu garen - Pürierstäbe tun sich manchmal schwer mit roher Paprika!

Pasta
3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün)
100 ml Gemüsebrühe
100 g Fetakäse
1/2 Bund Basilikum
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Alle Zutaten (bis auf die Pasta..) in den Mixer geben und pürieren. Die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen, abgießen und sofort wieder in den Topf zurück geben. Die Sauce zugeben und mit den Nudeln vermischen - abschmecken.




09 April 2014

Mexikanischer Reis

Fast könnte man auf die Idee kommen, ich würde eine mexikanische Woche auf Penne im Topf veranstalten: Montag Guacamole, heute mexikanischer Reis! Dabei ist es wirklich nur purer Zufall. 

Eigentlich sollte ich jetzt vermutlich Oster-Beiträge vorbereiten, aber wisst Ihr was? Mir wollen einfach keine österlichen Ideen kommen. Und wenn man keine guten Ideen hat, sollte man es lassen, oder? Immerhin sind es ja auch noch ein paar Tage hin bis Ostern. Wisst Ihr, dass ich bis gestern dachte, dass Ostern schon am kommenden Wochenende ist? So verpeilt bin ich! 

Es liegt aber auch ein wenig an den vielen Osterdeko-Basteleien, die ich überall im Netz und den Geschäften sehe. Kann ja keiner ahnen, dass das (wie Weihnachten) wochenlang Thema ist. Bei mir heißt es eher so einen Tag vorher "huch! schon wieder Ostern! Na gut..". Wie ist das bei Euch? Ist Ostern eine große Sache mit viel Deko und Trara oder eher ein nebensächlicher Feiertag?


Jedenfalls zurück zum mexikanischen Reis, der so rein gar nichts mit Ostern zu tun hat (oder fällt Euch eine Verbindung ein?). Der ist auf jeden Fall super lecker, passt zu allen mexikanischen Gerichten, schmeckt aber auch einfach so pur :) !

Mexikanischer Reis
(Für 2 Personen als Beilage)

1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200 g Reis
125 ml passierte Tomaten
250 ml Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
optional: Taco-Gewürzmischung

Die Zwiebel hacken. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin 5 Minuten glasig dünsten. Den Knoblauch dazu pressen (oder hacken..) und 2 MInuten weiter braten. Den Reis einrühren.

Mit Tomaten und Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver (oder der Taco-Gewürzmischung!) würzen. Halb zugedeckt so lange leise köcheln lassen, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat und gar ist. Noch mal abschmecken!

Tipp: Die Hühnerbrühe gibt dem Reis den typischen Geschmack - man kann aber auch Gemüsebrühe nehmen - schmeckt auch! :)

08 April 2014

{Giveaway} Endlich Frühling!

Die Frühlingsgefühle haben auch mich erwischt und ich habe heute ganz doll Lust, Euch zu beschenken! Deswegen gibt es heute, relativ spontan, eine kleine aber feine Frühlings-Verlosung!! :) Probiert Euer Glück - ich drücke Euch ganz fest die Daumen!


Zu gewinnen gibt es:

1 wunderbar frühlingshaftes Back- und Pralinenset von Silikomart*! Bei Silikomart werde ich regelmäßig schwach! Die Silikon-Formen sind nicht nur wunderschön, sondern auch qualitativ sehr hochwertig! Und was passt wohl besser zum Frühling als Osterhasen und Blumen? Mit diesem Set könnt Ihr leckere Kleinigkeiten  für einen schönen Frühlings- oder Osterbrunch gestalten! 




1 großes Aufstrich-Paket von Zueggmit insgesamt 8 Gläsern (2 pro Sorte) der neuen Cremosa-Fruchtaufstriche. Mit Zuegg habe ich in der Vergangenheit schon öfters kooperiert, weil die Aufstriche nicht nur sehr lecker sind, sondern auch Natürlichkeit und Umweltbewusstsein im Vordergrund bei der Herstellung stehen! Der Gewinner des Pakets darf sich auf die sagenhaft tollen Frühlings-Sorten freuen!



3x je eine aktuelle Ausgabe der Cuppabox*! Die Cuppabox habe ich Euch letztes Jahr schon vorgestellt, wisst Ihr noch? Da gibt es jeden Monat eine tolle neue Box, voll mit hochwertigen Teesorten von wechselnden Herstellern! Die Boxen sind immer mit viel Liebe gepackt und die Tees sorgfältig ausgewählt! Weil mir die Box damals so gut gefallen hat, freue ich mich, dass ich nun 3 davon an Euch verlosen darf! Die 3 Gewinner dieses Preises erhalten je eine aktuelle Version der Cuppabox! Fröhliches Tee-schlürfen! :)


Last but not least habt Ihr außerdem die Chance, ein Exemplar des Otto*-Blogger-Kochbuchs zu gewinnen! Was das nochmal war? Hier habe ich Euch davon berichtet! Ich bin mit meinen Apfel-Zimt-Schnecken im Buch vertreten, zusammen mit viiiielen anderen tollen Bloggern und Rezepten! Als das Buch bei mir eintraf, war ich total von den Socken, soooo schön ist es gestaltet! 3 Exemplare schenke ich nun 3 Glücklichen von Euch! :)


Wenn Ihr gerne einen der Preise gewinnen wollt, dann hinterlasst mir einfach bis Donnerstag, den 10.04. um 00:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag! Unter allen Kommentaren werde ich die Gewinner auslosen! Die Gewinner werde ich am Freitag unter diesem Post bekanntgeben! 



Das Kleingedruckte: Ihr müsst eine Versandadresse in Deutschland haben und mindestens 18 Jahre alt sein! Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen und der Gewinn wird nicht ausgezahlt. Gewinnen kann nur, wer eine gültige Email-Adresse für die Gewinnbenachrichtigung angibt! Die Gewinne von Zuegg und Cuppabox werden von den Unternehmen aus verschickt - ihr müsst also damit einverstanden sein, dass ich Eure Adresse im Falle des Gewinns an Zuegg bzw. Cuppabox weiterleite. Die Adressen werden selbstverständlich nur einmalig für den Versand der Gewinne benötigt. 

Gewinner:

Silikomart-Paket:


Zuegg-Cremosa-Paket

Freda Jansen

Cuppabox:

Angi von Loca´s Diary

Otto-Blogger-Kochbuch:

Sommernacht
Strawberryred
Adore2Bake


Ich habe alle Gewinner über die angegebene Kontaktmöglichkeit kontaktiert. Bitte schickt mir schnell Eure Adressen :) ! Sollte ich binnen einer Woche keine Rückmeldung erhalten, muss ich die Gewinne  leider erneut verlosen!

*Werbung: Sponsoren der wundervollen Giveaways!!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.